News

Microsoft HoloLens: Preis, Specs und Release-Datum bekannt

Die HoloLens erweitert die Realität um Hologramme.
Die HoloLens erweitert die Realität um Hologramme. (©Microsoft 2016)

Preis, Specs und das Release-Datum für die Augmented Reality-Brille Microsoft HoloLens sind jetzt bekannt gegeben worden. Mit der Brille öffnet der Hersteller das Tor zur erweiterten Realität. Grob gesagt handelt es sich um einen Computer, der Hologramme in den Raum projiziert.

Neben den VR-Brillen Oculus Rift und HTC Vive steht auch die Microsoft HoloLens in den Startlöchern. Bei diesem Gerät handelt es sich allerdings nicht um eine VR-Brille, sondern um eine Augmented Reality-Brille, die sozusagen eine erweiterte Realität darstellen soll. Am Montag hat der Hersteller Release-Datum, Preis und Specs der HoloLens verraten.

Diese Brille ist ein PC

Anders als bei Oculus Rift und Co. wird die Umgebung bei der HoloLens nicht ausgeblendet. Vielmehr erweitert die Brille die Realität um verschiedene Hologramme. Zum Funktionieren benötigt die Brille weder ein Smartphone noch einen Computer, denn sie ist praktisch selbst ein PC und besitzt einen 32 Bit-Prozessor von Intel mit 2 GB RAM Arbeitsspeicher, eine 2 Megapixel-Kamera und 64 GB an internem Flash-Speicher. Als Betriebssystem kommt natürlich Windows 10 zum Einsatz.

Das Computer-Interface wird als holografische Darstellung ins Sichtfeld des Trägers projiziert. Microsoft sieht verschiedene grafische Anwendungen vor, die sich mit der Brille nutzen lassen. Auch Spiele, wie das ursprünglich für Xbox One entwickelte "Young Conker" sollen sich auf diese Weise zocken lassen. Ein aktuelles YouTube-Video zeigt, wie die Spielfiguren als Hologramme im eigenen Wohnzimmer umhertollen.

Entwicklerversion kostet 3000 Dollar

Die HoloLens wird es vorerst nur als Entwicklerversion geben. Der Preis pro Stück liegt bei 3000 US-Dollar, was umgerechnet etwa 2750 Euro entspricht. Der Release ist für den 30. März geplant. Mithilfe dieser früheren Version der Brille sollen Entwickler in der Lage sein, eigene Software für die HoloLens zu entwickeln. Eine Endverbraucherversion möchte Microsoft erst dann veröffentlichen, wenn genügend Programme vorhanden sind.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben