Microsoft stampft Windows 10 S nach nur einem Jahr wieder ein

Windows 10 S ist auf einigen Varianten des Surface Laptop vorinstalliert.
Windows 10 S ist auf einigen Varianten des Surface Laptop vorinstalliert. (©TURN ON 2017)
Patrick Schulze Fragt sich, wann VR-Brillen endlich so massentauglich werden wie in "Ready Player One".

Windows 10 S ist knapp ein Jahr nach seinem Launch fast schon wieder Geschichte. Microsoft wird die abgespeckte Version von Windows 10 im kommenden Jahr durch den sogenannten S-Mode ersetzten, der fester Bestandteil jeder Windows-10-Version werden soll.

Das war ja ein kurzes Gastspiel: Gerade einmal ein Jahr nach dem Launch von Windows 10 S stellt Microsoft die schlanke und abgespeckte Version seines Betriebssystems schon wieder ein. Dies bestätigte Windows-Chefentwickler Joe Belfiore am Mittwoch bei Twitter. Windows 10 S soll demnach im kommenden Jahr durch den sogenannten S-Mode von Windows 10 abgelöst werden.

Der S-Mode wird Teil jeder Version von Windows 10

Der S-Mode soll anders als Windows 10 S keine eigenständige Version des Betriebssystems sein, sondern in jeder Version von Windows 10 als optionaler Betriebsmodus verfügbar sein. Der Modus soll dann nach bisherigen Informationen ähnlich funktionieren wie Windows 10 S und nur die Nutzung von Apps erlauben, die direkt aus dem Windows Store heruntergeladen wurden. Dieser Modus soll vor allem für Computer in Schulen und Bildungseinrichtungen geeignet sein, wo kontrolliert werden soll, welche Software die Nutzer auf den PCs verwenden.

Windows 10 S konnte die Nutzer nicht überzeugen

Windows 10 S kommt bislang nur auf wenigen Rechnern zum Einsatz und konnte sich vor allem bei Privatnutzern nicht wirklich durchsetzen. Dank der Beschränkung auf Windows-Store-Apps lassen sich die meisten bekannten PC-Programme mit dem Betriebssystem nämlich nicht verwenden. Das fängt bereits bei Webbrowsern wie Chrome oder Firefox an und erstreckt sich über die komplette Software-Landschaft. Nutzer, die einen PC mit Windows 10 S erwerben, haben bislang aber die Möglichkeit, diesen kostenlos auf Windows 10 Pro zu upgraden.

Bei TURN ON hatten wir Windows 10 S im vergangenen Juni an Bord des Surface Laptop getestet. Auf dem Gerät entpuppte sich das Betriebssystem als klare Einschränkung angesichts der ansonsten wirklich tollen Hardware.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben