News

Microsoft veröffentlicht schon das dritte Windows 10-Update

Microsoft spielt schon das dritte Update für Windows 10 aus.
Microsoft spielt schon das dritte Update für Windows 10 aus. (©Microsoft 2015)

Gerade mal drei Wochen nach dem Launch hat Microsoft nun bereits das dritte Update für Windows 10 veröffentlicht. Mit diesem sollen weitere Fehler am neuen Betriebssystem behoben werden.

Auch nach dem offiziellen Launch am 29. Juli arbeitet Microsoft offenbar weiterhin mit Hochdruck an Windows 10. So wurde in den vergangenen Tagen bereits das dritte Update für das Betriebssystem an die Nutzer ausgespielt. Der Download trägt den Namen KB3081438 und soll Laut Microsoft zahlreiche Patches und Verbesserungen für Windows 10 beinhalten. Genauere Details zu den Inhalten verrät der Entwickler diesmal jedoch nicht.

Fehler mit Windows Store behoben

Einige Infos zum neuen Update konnte allerdings das Magazin ZDNet ergattern. Demnach fixt die Software unter anderem Probleme mit dem Windows Store. Zahlreiche PC-Nutzer mit Windows 10 hatten in den vergangenen Tagen darüber geklagt, dass sie keine Updates oder neuen Programme aus dem Store downloaden können. Diese Probleme sollen dank des Updates nun behoben sein. Allerdings gibt es nach wie vor Nutzer, die offenbar Probleme mit dem App-Store von Microsoft haben.

Wie die zuvor veröffentlichten Updates ist auch KB3081438 kumulativ. Das bedeutet, dass das Update auch alle Verbesserungen der vorangegangenen Fixes enthält. Kumulative Updates sollen laut Microsoft nun die Regel für Windows 10 darstellen. Alle neuen Patches werden demnach die vorangegangenen Verbesserungen automatisch enthalten. Sollte ein User mal ein Update verpassen, etwa weil sein Rechner zu einem bestimmten Zeitpunkt keine Internetverbindung hat, dann erhält dieser die Verbesserungen automatisch mit dem nächsten Update nachgereicht.

Updates lassen sich nicht abschalten

Generell lassen sich Updates unter Windows 10 jedoch nicht mehr abschalten. Nutzer der Home- und der Pro-Edition des neuen Betriebssystems bekommen bei bestehender Internetverbindung automatisch alle Fixes auf ihren Rechner installiert. Sollte der PC nach einem Update einmal nicht mehr korrekt funktionieren, bietet Microsoft jedoch ein Tool an, mit dem sich einzelne Patches wieder deinstallieren und anschließend blockieren lassen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben