News

Microsoft will Cortana ins Smart Home einziehen lassen

Cortana soll Küchengeräte auskunftsfreudiger machen.
Cortana soll Küchengeräte auskunftsfreudiger machen. (©Microsoft / The Verge 2016)

Microsoft will Cortana ins Smart Home einziehen lassen. Kühlschränke, Toaster und Thermostate sollen zukünftig mit dem digitalen Sprachassistentin ausgestattet werden. Das Windows 10 Creators Update bringt Cortana ins Internet der Dinge.

Jedes smarte Gerät mit einem Display kann zur Heimat der Sprachassistentin Cortana werden. Das gab Microsoft auf der WinHEC-Konferenz in China bekannt, wie The Verge schreibt. Eine Präsentationsfolie zeigt tatsächlich neben einem Kühlschrank auch einen Toaster und ein Thermostat mit Cortana. Ob solche Geräte wirklich auf den Markt kommen, überlässt Microsoft aber deren Herstellern. Microsoft selbst baut keine Smart Home-Geräte wie Kühlschränke.

Wird Cortana zum Google Home-Konkurrenten?

Der Fokus von Microsoft liegt derzeit auf der Integration von Cortana in Geräte mit einem Display. Möglicherweise wird aber auch ein Feature kommen, mit dem man, ähnlich wie mit Amazon Echo oder Google Home, aus der Entfernung mit Cortana reden kann. Davon gehen einige Beobachter laut Mary Jo Foley auf ZDNet aus. Grundsätzlich wird "Far-field Voice" zum Creators Update gehören, also sollte es eigentlich möglich sein, Google Home-ähnliche Geräte mit Cortana zu entwickeln.

Cortana-Updates kommen im Anfang 2017

Das Windows 10 Creators Update soll im Frühjahr 2017 erscheinen. Das bedeutendste neue Feature ist wohl das Virtual-Reality-Interface für Windows. Wer am PC gerne Cortana nutzt, sollte sich diese nützlichen Sprachbefehle einmal ansehen. Wer hingegen kein Freund der datensammelnden Sprachassistentin ist, kann sie in Windows 10 auch deaktivieren und zur alten Windows-Suche zurückkehren. Wie das geht, erfährt man hier.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben