menu

Microsoft will Passwörter in Windows 10 obsolet machen

microsoft-windows-10-passwortlos
Windows Insider können schon jetzt komplett auf Passwörter in Windows 10 verzichten.

Microsoft plant, Passwörter komplett aus Windows 10 zu entfernen. Das Unternehmen arbeitet schon seit einigen Monaten daran, für die Anmeldung in Windows 10 und bei Microsoft-Accounts Alternativen zu Passwörtern bereitzustellen.

Passwörter sind eine bewährte Sicherheitsmaßnahme, um sich vor unbefugten Zugriffen zu schützen. Das Problem ist aber, dass viele keine Lust haben, sich für jedes Gerät und jeden Dienst neue Kennwörter auszudenken, und deshalb häufig das gleiche Passwort verwenden. Sicher ist das nicht. Das findet auch Microsoft, das zukünftig in Windows 10 komplett auf Kennwörter verzichten will. Alternativ sollen die Gesichtserkennung von Windows Hello, Fingerabdrücke oder PIN-Codes zum Einsatz kommen. In der aktuellen Insider Build können sich Nutzer bereits ansehen, wie das Ganze funktionieren soll, berichtet The Verge.

Microsoft: "PINs sind sicherer als Passwörter"

Microsoft argumentiert, dass PINs grundsätzlich sicherer seien als Passwörter, selbst wenn es sich nur um einen vierstelligen Zahlencode handele – wobei eine PIN in Windows 10 auch länger als 4 Zeichen und auch aus Buchstaben und Sonderzeichen bestehen kann. Der wichtigste Unterschied zum Passwort ist, dass eine PIN lokal und nicht online auf einem Server gespeichert wird. Windows 10 speichere den privaten Schlüssel auf einem Trusted Platform Module (TPM), das ist ein Chip, der dafür sorgt, dass die PIN lokal im System bleibt. Passwörter können gestohlen werden, die PIN in Windows Hello jedoch nicht.

Microsoft will Nutzer von Zwei-Faktor-Authentifizierung überzeugen

Microsoft setzt sich ebenfalls stark dafür ein, dass Nutzer häufiger von der Zwei-Faktor-Authentifizierung in Windows 10 Gebrauch machen. Diese bietet eine zweite Schutzebene, falls PIN oder Passwort doch irgendwie in fremde Hände geraten sollten. Nach der korrekten Eingabe des Passworts müssen sich Nutzer in einem weiteren Schritt verifizieren. Microsoft bietet mittlerweile Verifikationsmethoden über SMS, die Microsoft Authenticator App, Windows Hello oder sogar physikalische Sicherheitsschlüssel an.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Windows 10

close
Bitte Suchbegriff eingeben