News

Mindestens 500 Millionen Yahoo-Accounts gehackt

Die Passwörter von Yahoo-Konten sollten geändert werden.
Die Passwörter von Yahoo-Konten sollten geändert werden. (©CC: Flickr/Perspecsys Photos 2015)

Der E-Mail- und Onlinedienst Yahoo ist Opfer eines gigantischen Datenklaus geworden. Gestohlen wurden offenbar mehr als 500 Millionen Datensätze. Alle Yahoo-Nutzer sind nun aufgerufen, ihre Passwörter zu ändern.

Ein Datenklau epischen Ausmaßes hat sich offenbar bei Yahoo ereignet. Die Daten von mehr als 500 Millionen Nutzern seien gehackt worden, wie der Anbieter laut Techcrunch am Donnerstag eingeräumt hat. Betroffen sind anscheinend die kompletten Nutzerdaten der Yahoo-Konten, also E-Mail-Adressen, Telefonnummer, Geburtsdaten, Passwörter, Sicherheitsfragen, Klarnamen und mehr.

Diebstahl fand bereits 2014 statt

Immerhin teilte Yahoo mit, dass die Angreifer keinen Zugriff auf Bank- oder Kreditkartendaten erhalten hätten. Doch ob das die Nutzer beruhigen dürfte, ist eher fraglich. Stattgefunden hat der Diebstahl angeblich bereits 2014. Yahoo selbst vermutet eine staatliche Institution hinter dem Angriff, sagt aber nicht welcher Staat dahinterstecken könnte. Entdeckt wurde der massive Datenklau allerdings erst in diesem Sommer, nachdem Hacker damit begonnen hatten, Account-Zugänge online zu verkaufen.

Wer noch über einen aktiven Account bei dem Yahoo verfügt, sollte umgehend sein Passwort und die zugehörigen Sicherheitsfragen ändern. Auch bei anderen Diensten, wo eventuell die gleichen Zugangsdaten verwendet werden, sollten diese geändert werden. Wer dabei checken möchte, ob dass das neue Passwort auch sicher ist, kann es auf einer Website des US-amerikanischen Einzelhändlers Best Buy testen. Bei mehr als einer halben Milliarde gestohlenen Daten ist die Wahrscheinlichkeit hoch, von dem Datenklau auch selbst betroffen zu sein.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben