menu

Misfit stellt Smartwatch Vapor X mit Snapdragon Wear 3100 vor

misfit-vapor-x
Die Misfit Vapor X unterstützt Google Pay.

Die Smartwatch Misfit Vapor X wurde nun offiziell vorgestellt. Im Gegensatz zur Vapor 2 mit ihrem Qualcomm Snapdragon 2100 setzt die Vapor X auf den neuen Chip Snapdragon 3100. Auch ansonsten bietet sie zeitgemäße Features.

Die Misfit Vapor X ist die neueste Smartwatch, die von Fossil produziert wird. Äußerlich erinnert die Vapor X nicht wenig an die Fossil Sport. Sie bietet unter anderem eine rotierende Krone, zwei programmierbare Buttons und einen Herzfrequenzsensor. Das Display misst 1,19 Zoll und kommt in einem 42-Millimeter-Gehäuse unter. Dieses ist aus Aluminium gefertigt und mit einem Silikonarmband verbunden, das in verschiedenen Farben angeboten wird. Dank NFC-Chip kann die Smartwatch für Google-Pay-Zahlungen genutzt werden.

Mit über 24 Stunden Akkulaufzeit

Die Vapor X beherrscht auch Offline-Musikwiedergabe und GPS-Navigation ohne gekoppeltes Smartphones. Das halbe Gigabyte Arbeitsspeicher ist nicht mehr ganz up to date, so setzt die Fossil Q in der fünften Generation auf 1 GB. Der interne Speicher umfasst 4 GB. Verschiedene Akku-Modi sollen die Laufzeit verlängern, die im Normalbetrieb bei über 24 Stunden und mit Akkusparmodus bei insgesamt drei Tagen liegen soll.  In "seichtem Wasser" kann die Smartwatch auch zum Schwimmen mitgenommen werden.

Zunächst in den USA für 280 US-Dollar erhältlich

In den USA wird die Smartwatch gerade zum Aktionspreis von 200 US-Dollar angeboten, normalerweise kostet sie jedoch 280 US-Dollar. Dort ist auch Zubehör wie verschiedene Armbänder zu haben, unter anderem auch ein Echtleder-Armband. Wie es mit Preis und Release-Datum für Deutschland aussieht, ist noch unbekannt.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Smartwatches

close
Bitte Suchbegriff eingeben