News

Mit dieser Monster-Maschine repariert Apple Dein iPhone

So soll die sogenannte "iPhone-Kalibriermaschine" aussehen, die in jedem Apple Store stehen soll.
So soll die sogenannte "iPhone-Kalibriermaschine" aussehen, die in jedem Apple Store stehen soll. (©Vice 2017)

Apple repariert defekte iPhones offenbar mit einer Maschine, die ganz und gar nicht Apple-typisch aussieht. Im Netz ist jetzt ein Bild aufgetaucht, das die ungewöhnliche Reparatur-Maschine zeigt. So ein Exemplar soll in jedem Apple Store vorhanden sein – wohl seit dem iPhone 5s-Release.

Ein ehemaliger Apple-Mitarbeiter hat der Webseite Motherboard ein Bild einer sogenannten "iPhone-Kalibriermaschine" zukommen lassen. Dieses wuchtige Gerät, das ganz und gar nicht im Apple-typischen Look daherkommt, soll demzufolge in jedem Apple Store stehen und für die Reparatur von iPhones genutzt werden – natürlich im hinteren und somit nicht einsehbaren Bereich eines jeden Geschäfts. "Es war eine große, klobige Maschine, die ehrlich gesagt aussah, als wenn sie jemand in seinem Hinterhof gebaut hat", beschrieb der ehemalige Apple-Angestellte das Gerät.

iPhone-Kalibriermaschine: "Seltsame Flüssigkeit und viele Gasventile"

Die Maschine beherrsche verschiedene Arten der Reparatur und sei ein integraler Bestandteil von Apples Reparaturprozess. Es gebe verschiedene Formen für unterschiedliche iPhone-Modelle, bevor die defekten Smartphones in die Maschine eingesetzt würden. Der Reparaturvorgang selbst dauere rund 30 Minuten. Eine "seltsame Flüssigkeit", die mit Handschuhen transportiert wurde, musste in die Kalibriermaschine eingeführt werden. "Viele Gasventile und was weiß ich nicht alles", so der frühere Mitarbeiter. All das habe wie ein Arbeitsplatz in einem Hinterhof ausgesehen, "überhaupt nicht Apple-typisch".

Reparatur-Maschine kalibriert Display und Kamera des iPhones

Das Reparaturgerät sei in der Lage, die Kamera und das Display eines iPhones zu kalibrieren, und decke somit zwei essenzielle Bestandteile der Reparatur ab. Auch ein neuer Touch ID-Button könne mit einem alten Gerät verknüpft werden. Möglich sei dies durch den Anschluss an einen iMac, der das iPhone mit den Servern von Apple verbinde und so den Touch ID-Sensor neu kalibriere – etwas, das kein externer Reparaturdienst leisten kann. Der Fingerabdrucksensor ist das passende Stichwort: Denn die Maschine soll erstmalig für das iPhone 5s zum Einsatz gekommen sein – bekanntlich das erste iPhone mit Touch ID.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben