News

Moto G5S: Leak-Bilder zeigen großen Kamera-Buckel

Aluminium-Gehäuse und dezente Antennenstreifen: So soll das Moto G5S aussehen.
Aluminium-Gehäuse und dezente Antennenstreifen: So soll das Moto G5S aussehen. (©AndroidAuthority 2017)

Mit dem Moto G5S könnte Hersteller Lenovo seine Moto-G5-Familie um ein besseres Mittelklasse-Smartphone erweitern. Diverse Leak-Bilder gewähren schon weit vor dem Release einen guten Ausblick auf das Moto G5S – samt riesigem Kamera-Buckel.

Die Moto-G5-Produktreihe dürfte alsbald Zuwachs in Form des Moto G5S erhalten, berichtet Android Authority. Eine vertrauenswürdige Quelle, die mit den Plänen Lenovos vertraut sei, habe der Seite mehrere geleakte Bilder zugespielt. Zu sehen ist das angebliche Moto G5S in den Farben Grau, Gold und Blau, jeweils von der Vorder- als auch Rückseite.

Dabei wagt Motorola in puncto Design keine großen Experimente, sondern vertraut auf den bewährten Look der Moto-G5-Reihe. So befindet sich der Fingerabdrucksensor unterhalb des Displays, während das Moto-Logo zwischen dem oberen Bildschirmrand und der Hörmuschel platziert ist.

Anders als Moto G5: Moto G5S mit Aluminium-Gehäuse

Beim Blick auf die Rückseite fällt einmal mehr der große Kamera-Buckel auf, der charakteristisch für viele Smartphones von Motorola ist. Anders als das Moto G5 und das Moto G5 Plus, deren Aluminiumrückseite durch Kunststoffbereiche für besseren Empfang ergänzt wurde, dürfte das Gehäuse des Moto G5S vollständig aus Aluminium gefertigt sein. Anstelle der Kunststoffverarbeitung sollen stattdessen dünne Antennenstreifen im oberen und unteren Bereich angebracht sein, wie auf den Bildern deutlich zu erkennen ist.

Das Moto G5S soll Gerüchten zufolge einen Bildschirm mit 5,2 Zoll besitzen, der in Full HD auflöst. Außerdem sei ein Moto G5S Plus mit 5,5 Zoll und Full-HD-Auflösung geplant. Informationen zu Preis und Release sind derzeit noch nicht bekannt.

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben