News

Moto X (2017): Neue Infos deuten auf Mittelkasse-Chip hin

Das Moto X (2017) hat offenbar nur einen Mittelklasse-Chip an Bord.
Das Moto X (2017) hat offenbar nur einen Mittelklasse-Chip an Bord. (©Techdroider 2016)

Auf dem MWC 2017 zeigte Lenovo nur die neuen Smartphones Moto G5 und Moto G5 Plus. Allerdings soll 2017 auch noch das Moto X (2017) erscheinen. Nun sind neue Infos zu dem Smartphone aufgetaucht.

Das Motorola Moto X (2017) soll mit einem Chip vom Typ Snapdragon 625 ausgestattet sein, der auch in anderen Mittelklasse-Smartphones wie dem Huawei Nova oder dem Moto G5 seinen Dienst verrichtet. Das meldet der WinFuture-Redakteur Roland Quandt auf Twitter. Der Chip werde wahlweise von 3 oder 4 GB Arbeitsspeicher unterstützt, als interner Speicher stünden 32 GB oder 64 GB zur Auswahl bereit. Eine Kamera des Moto X (2017), das bei Lenovo auch unter dem Codenamen "Sanders" laufe, soll Fotos mit 13 Megapixeln knipsen können.

Motorola: Insgesamt sechs Smartphones für 2017 geplant

Interessant ist zudem der Umstand, dass Quandt via Twitter noch Infos zu einem weiteren Motorola-Smartphone mit dem Codenamen "Albus" präsentiert. Die Daten stimmen dabei fast eins zu eins mit den vermeintlichen Specs des Moto X (2017) überein: Snapdragon 625, 3 beziehungsweise 4 GB RAM und 32 oder 64 GB interner Speicher. Die Kamera soll allerdings nur über 12 Megapixel verfügen. Laut Quandt soll das ominöse Smartphone zudem etwas mit dem Moto Z Play zu tun haben, obwohl die Kamera anders ist – vielleicht ein neuer Ableger des Smartphones aus dem August 2016?

Motorola beziehungsweise Besitzer Lenovo will in diesem Jahr angeblich gleich sechs Smartphones auf den Markt bringen – angekündigt ist bislang aber nur das Moto G5 (Plus). Neben dem Moto X (2017) könnte es auch noch eine Neuauflage des Moto Z geben sowie ein neues Moto M, ein Moto E und ein Moto C geben. Somit dürften Motorola-Fans auch im Jahr 2017 eine ausreichend große Auswahl haben.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben