News

Moto Z2 Play: Akku tatsächlich kleiner als beim Moto Z Play

Der Akku des Moto Z2 Play fällt tatsächlich kleiner aus, als im Vorgänger.
Der Akku des Moto Z2 Play fällt tatsächlich kleiner aus, als im Vorgänger. (©Technobuffalo 2017)

Die Befürchtungen bestätigen sich: Der Akku des kommenden Moto Z2 Play fällt mit 3000 mAh tatsächlich deutlich kleiner aus als beim Vorgänger. Fans zeigen sich von der Entscheidung des Herstellers enttäuscht.

Das Moto Z Play von 2016 gilt bei vielen Smartphone-Kennern als Geheimtipp. Grund dafür ist nicht nur die schlanke Form, das schicke AMOLED-Display oder die Erweiterbarkeit mit den Moto Mods, sondern von allem auch der riesige 3510-mAh-Akku. Doch beim Moto Z2 Play scheint der Hersteller genau in diesem Punkt die Schere anzusetzen, denn wie Lenovo am Wochenende auf Twitter bestätigte, schrumpft der Batteriespeicher beim neuen Modell auf 3000 mAh.

Schrumpfung auf hohem Niveau

Damit wir uns nicht falsch verstehen: Auch mit einem Volumen von 3000 mAh fällt der Akku des Moto Z2 Play immer noch sehr üppig aus. Dennoch sorgte die Bekanntgabe des geschrumpften Akkus bei den Twitter-Followern von Lenovo nicht gerade für Freudensprünge. Viele Besitzer des ersten Moto Z Play sind offenbar der Meinung, dass der Hersteller damit die größte Stärke des Smartphones zugunsten eines schlankeren Designs mit einer Dicke von gerade einmal 5,99 Millimetern opfert. Unklar ist allerdings, ob und wie stark sich der geschrumpfte Akku auf die Laufzeit des  neuen Moto auswirken wird.

Ansonsten scheint die Ausstattung des Moto Z2 Play ähnlich wie beim Vorgänger auszufallen. Spekuliert wird derzeit über einen Snapdragon 626 oder einen Snapdragon 630, 4 GB RAM und 64 GB internen Speicher. Das AMOLED-Display soll erneut 5,5 Zoll messen und die Hauptkamera eine Auflösung von 12 Megapixeln bieten. Erscheinen soll das Moto Z2 Play gemeinsam mit dem Moto Z2 und dem Moto Z2 Force voraussichtlich im dritten Quartal 2017.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben