menu

Motorola: Desktop-Mode à la Samsung DeX geplant

motorola-desktop-modus
Motorola will ausgewählte Smartphones mit einem Desktop-Modus ausstatten, der an Samsung DeX erinnert. Bild: © Motorola 2020

Auf Qualcomms Tech Summit Digital 2020 hat Motorola gestern einen Desktop-Modus für Motorola-Smartphones vorgeführt. Er erinnert stark an Samsungs DeX-Modus, Motorola will das Feature in sein auf Android 11 basierendes Betriebssystem integrieren.

Der eigentliche Star der Qualcomm-Show war der neue Snapdragon 888. Motorola ist einer der Partner, die den neuen Chip in kommenden Geräten verbauen. In einem kurzen Video kündigte Motorola-Mobility-Präsident Sergio Bunac zudem an, dass das Unternehmen Qualcomms Chips aus der 800er-Serie in die beliebte Moto-G-Reihe integrieren wird, berichtet XDA Developers. Noch interessanter als diese Information war der Teaser zu Motorolas kommenden Desktop-Modus.

Das Smartphone komfortabel am externen Bildschirm nutzen

In dem kurzen Ausschnitt sehen wir, wie ein Motorola-Smartphone im Desktop-Modus läuft und das Display auf einem PC-Monitor gespiegelt ist. Handy-Apps lassen sich per Maus und Tastatur bedienen, im Clip öffnet eine Person eine Tabelle in Google Sheets, stöbert bei Pinterest und verfasst eine E-Mail in Gmail. Am unteren Bildschirmrand sehen wir eine Taskleiste: Links befinden sich die Symbole für App-Drawer, Suche, Home-Button und die geöffneten Apps. Recht sind Statusanzeigen von Android wie WLAN-Signalstärke, Akkustand und Lautstärke sowie ein Shortcut für Screenshots zu finden.

Desktop-Modus wohl zunächst nur per Kabel möglich

XDA Developers geht davon aus, dass zur Nutzung des Desktop-Modus das Motorola-Smartphone per Kabel mit dem externen Bildschirm verbunden werden muss. Bei Samsung DeX war zunächst auch ein Kabel für die Desktop-Erweiterung nötig, mittlerweile funktioniert DeX aber auch kabellos. Bei dem Motorola-Smartphone aus dem Präsentations-Clip könnte es sich um ein Handy mit dem Codenamen "nio" handeln, das sich aktuell bei Motorola in der Entwicklung befindet. Das Gerät soll nämlich den DisplayPort Alternate Mode beherrschen, also die Übertragung von Videos über den USB-C-Port.

XDA Developers rechnet damit, dass weitere kommende Motorola-Smartphones den DisplayPort Alternate Mode unterstützen (und mit Android 11 laufen), damit Nutzer den Desktop-Modus verwenden können. Ob Motorola auch an einer kabellosen Übertragungsart auf Basis des Standards Miracast arbeitet, den Samsung für DeX und Huawei für Easy Projection nutzt, ist nicht bekannt. Zum Release von Motorolas Desktop-Modus für Smartphones gibt es bisher ebenfalls keine Informationen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Motorola

close
Bitte Suchbegriff eingeben