News

Motorola leakt selber: Moto Z (2017) schon auf MWC gezeigt?

Das Moto Z (2017) bei der Pressekonferenz auf dem MWC 2017.
Das Moto Z (2017) bei der Pressekonferenz auf dem MWC 2017. (©Androidcentral 2017)

Motorola könnte sein neues Flaggschiff Moto Z (2017) selbst vermutlich mit voller Absicht – "aus Versehen" – schon gezeigt haben. Erst jetzt ist klar geworden, dass der Hersteller bei seiner Pressekonferenz auf dem MWC 2017 bei der Präsentation der Moto Mods ein Smartphone präsentiert hat, bei dem es sich um das Moto Z handeln dürfte.

Normalerweise versuchen die Hersteller ja alles, damit über die neuen Geräte nicht zu früh zu vieles durchsickert. Aber manche der so genannten "Leaks" dürften aus den Marketingabteilungen kommen. Blöd, wenn es dann niemand gleich bemerkt, wie bei diesem hier: Auf einem Bild bei der Pressekonferenz auf dem Mobile World Congress (MWC) 2017 in Barcelona Ende Februar hat Motorola ein erstes offizielles Bild des neuen Moto Z (2017) gezeigt, schreibt Androidcentral.

Auf den ersten Blick ein Moto G5, aber es ist ein Moto Z (2017)

Auf den ersten Blick könnte es sich bei dem Gerät auf dem Bild um ein Moto G5 handeln, weil es einen etwas anderen Home-Button und einen anderen Fingerabdrucksensor hat, als das aktuelle Moto Z. Aber: Das Moto G5 ist absolut nicht kompatibel mit den Moto Mods, sodass man nur annehmen kann, dass Motorola das G5-Design jetzt auch für die Moto Z-Serie übernimmt. Auf dem Bild mit dem Gamepad-Mod, das ein wenig an die Nintendo Switch mit den Joy-Cons erinnert, ist jedenfalls ganz eindeutig ein Motorola Moto Z (2017) zu sehen.

Aber die Motorola-Leute auf dem MWC 2017 waren nicht die Einzigen, die mit dem nagelneuen Flaggschiff recht sorglos an die Öffentlichkeit gegangen sind, wie ein Twitter-Beitrag beweist: Auch der US-Telefonprovider Sprint hat während einer Präsentation in New Orleans ein zwar mit Klebestreifen getarntes und anscheinend unfertiges Gerät vorgestellt, in dem das Modem des Qualcomm Snapdragon 835 X16 eingebaut ist, das Gigabit-LTE beherrscht. Da dieser Chip der absolute Top-Prozessor ist, sollte er auch in einem Top-Modell zu finden sein. Das bedeutet wohl auch, dass das Moto Z (2017) erst auf den Markt kommt, wenn das Samsung Galaxy S8 ebenfalls in den Verkauf gestartet ist, denn das hat ebenfalls diesen Prozessor.

Neueste Artikel zum Thema 'Motorola'

close
Bitte Suchbegriff eingeben