News

Motorola Moto 360 bekommt Update auf Android 5.1.1

Das Update auf Android 5.1.1 bringt der Moto 360 eine Menge neuer Features.
Das Update auf Android 5.1.1 bringt der Moto 360 eine Menge neuer Features. (©Facebook/MotorolaGermany 2014)

Motorola bedenkt Besitzer der Android Wear-Smartwatch Moto 360 mit einem Update auf Android 5.1.1. Und das bringt weit mehr als nur ein paar kosmetische Verbesserungen.

Durch das Update auf Android 5.1.1 soll die Motorola Moto 360 bedienbarer, genügsamer und unabhängiger werden, wie TechnoBuffalo berichtet. Auf einige der neuen Features dürfte man schon nach kurzer Zeit nicht mehr verzichten wollen. Mit Android 5.1.1 bekommt die Moto 360 nun endlich mehr Eigenständigkeit: Auch ohne Android-Handy in der Nähe kann die Uhr nun per WLAN im Internet bleiben.

Des Weiteren lassen sich jetzt Emojis verwenden, indem man sie einfach auf den Touchscreen kritzelt. Android 5.1.1 versucht dann, die Zeichnung so gut es geht zu interpretieren und stellt einige in Frage kommende Symbole zur Auswahl. Wer auf die Zeichenfunktion verzichtet, muss sich leider durch die gesamte Liste der Chat-Symbole arbeiten.

Um seine Benachrichtigungen zu sichten, benötigt man nun nicht mehr zwangsweise eine zweite Hand: Es reicht, die Uhr kurz nach hinten zu kippen, um zur nächsten Nachricht zu scrollen. Im Normalfall erledigt man dies aber wohl nach wie vor lieber per Touchscreen. Mit dem Update auf Android 5.1.1 kommt auch ein Sperrbildschirm und eine Stromsparoption hinzu: Verdeckt man seine Moto 360, schaltet das Display in einen Schwarz-Weiß-Modus, der den Akku schonen soll. Allerdings unterstützen bislang noch nicht alle Apps diese Energiesparmaßnahme.

Auch an der Menüführung der Motorola Moto 360 feilt der Hersteller: Mit einem Wisch von oben nach unten ruft der Nutzer ein Auswahlmenü auf. In diesem hat er die Wahl zwischen verschiedenen Optionen, etwa den Systemeinstellungen, Nachrichten- oder Helligkeits-Profilen. Von der Zifferblatt-Anzeige erreicht der Anwender mit einer Wischgeste von Rechts nach Links seine Apps, Kontakte oder Google Now.

Motorola selbst hat eine Webseite eingerichtet, um Nutzer der Moto 360 über alle weiteren Änderungen zu informieren. Sobald das Update bereit steht, erhalten Träger der Smartwatch einen entsprechenden Hinweis auf ihrem Display. Über diesen lässt sich die Software-Aktualisierung herunterladen und einspielen. Achte vor dem Update aber unbedingt darauf, dass Dein Uhren-Akku noch zu mindestens 80 Prozent gefüllt ist.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben