menu

Motorola One Fusion+: Mittelklasse-Smartphone mit Quad-Kamera enthüllt

motorola-one-fusion-plus
motorola-one-fusion-plus Bild: © Motorola 2020

Motorola hat das neue One Fusion+ offiziell vorgestellt – ein Mittelklasse-Smartphone, das vor allem mit seiner Quad-Kamera punkten möchte. Das Gerät gibt es ab Juli für rund 300 Euro im Handel.

Herzstück des Smartphones ist laut Motorola-Blogeintrag ein 6,5 Zoll großes Vision-Full-HD+-Display, das sich nahezu über die gesamte Front erstreckt. Denn: Auch die Frontkamera verschwindet vollständig im Gehäuse und ist als Pop-up-Kamera verbaut, die nur bei Bedarf ausfährt.

Im Inneren werkelt mit dem Snapdragon 770 solide Mittelklassetechnik, unterstützt von 6 GB Arbeitsspeicher. Der interne Speicher von 128 GB lässt sich via microSD-Karte um bis zu 1 TB erweitern, der Akku bietet eine Kapazität von 5.000 mAh und unterstützt 15-Watt-Schnellladen.

Quad-Kamera und eigener Google-Assistant-Button

Highlight ist sicherlich die Quad-Kamera auf der Rückseite des Geräts, die sich folgendermaßen zusammensetzt: 64-MP-Weitwinkel, 8-MP-Ultraweitwinkel, 5-MP-Makro und 2-MP-Tiefensensor. Ein Nachtsicht-Modus für Aufnahmen bei schwierigen Lichtsituationen ist ebenso vorhanden. Wer gerne Sprachassistenten nutzt, darf sich über einen eigenen Button für den Google Assistant freuen, der an der Geräteseite angebracht ist. Die HiFi-Lautsprecher sollen auch bei maximaler Lautstärke Stimmen natürlich und klar wiedergeben.

Release im Juli für rund 300 Euro

Als Betriebssystem ist Android 10 vorinstalliert, das durch Motorolas hauseigene Benutzeroberfläche My UX ergänzt wird. Nutzer können das Smartphone somit mit Schriftarten, Farben oder auch Animationen für den Fingerabdrucksensor nach eigenen Wünschen personalisieren. Das Motorola One Fusion+ ist in der Farbe Blau zu einem Preis von knapp 300 Euro vorbestellbar und wird ab Juli ausgeliefert.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Motorola

close
Bitte Suchbegriff eingeben