menu

Motorola Razr: Neue Infos zu Preis und Release des faltbaren Handys

motorola-razr-2
So ähnlich wie auf diesen Konzeptbildern von Yanko Design dürfte das faltbare Motorola Razr aussehen.

Das faltbare Motorola Razr soll in Europa frühestens im Dezember auf den Markt kommen. Auch zum Preis sind erste Informationen aufgetaucht. Demnach wird es spürbar günstiger als das Samsung Galaxy Fold und das Huawei Mate X.

Im Dezember 2019 oder auch erst im Januar 2020 wird das neue Motorola Razr angeblich in Europa erhältlich sein. Das schreibt GSM Arena mit Bezug auf Let'sGoDigital. Der Preis soll bei 1.500 Euro liegen. Das ist zwar viel im Vergleich zu regulären Flaggschiffen, aber nicht im Vergleich zu den faltbaren Handys von Samsung und Huawei, die um die 2.000 Euro kosten sollen.

Klapphandy mit flexiblem Display auf der Innenseite

Im Gegensatz zu den beiden Konkurrenten handelt es sich beim Razr aber um ein "Klapphandy" mit flexiblem Display, wobei dieses sich innen zuklappen lässt. Ausgeklappt ergibt sich eine große Bildschirmfläche wie bei einem modernen Smartphone. Im geschlossenen Zustand soll sich auf der Außenseite ein kleiner Bildschirm befinden, der Benachrichtigungen und Status-Icons anzeigt.

Auch Galaxy Fold und Mate X sollen Ende des Jahres erscheinen

Frühere Gerüchte sprechen vom Mittelklasse-Chip Snapdragon 710 nebst 4 oder 6 GB Arbeitsspeicher im Inneren und 64 oder 128 GB Speicher. Das Display misst voraussichtlich 6,2 Zoll bei einer Auflösung von 2.142 x 876 Pixeln, während der Screen an der Außenseite mit 800 x 600 Pixeln auflöst.

Der Akku fällt mit einer Kapazität von 2.730 mAh eher etwas klein aus, wofür das Razr aber wohl, wie die Vorgänger, recht dünn gebaut werden kann. Auch die faltbaren Smartphones von Huawei und Samsung sollen Ende des Jahres auf den Markt kommen, vielleicht kommt das oft verschobene Galaxy Fold jedoch als erstes heraus.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Motorola

close
Bitte Suchbegriff eingeben