menu

Motorolas Moto-G7-Smartphones sind auf die Notch gekommen

Das Moto G7, das G7 Plus, das G7 Power und das G7 Play setzen alle auf eine Notch.
Andreas Müller Hat im vergangenen Jahr so viele Smartphones getestet, dass er einen Orden verdient hätte.

Die kommenden Mittelklasse-Smartphones der Motorola-Moto-G7-Serie setzen auf drei verschiedene Notch-Designs. Das verraten geleakte Pressebilder. Neben der Wassertropfen-Notch gibt es zwei Varianten der iPhone-X-Kerbe. Auch die Kamera-Ausstattung fällt unterschiedlich aus.

Eine Gemeinsamkeit der kommenden Moto-G7-Smartphones ist der von den Vorgängern bekannte kreisförmige Kamera-Buckel hinten. Das verraten von Droid Shout geleakte Pressebilder. Dabei bieten das Moto G7 Play und das Moto G7 Power offenbar nur eine Single-Kamera, während das Moto G7 und das Moto G7 Plus mit einer Dual-Kamera ausgestattet werden.

Notches von Wassertropfen bis iPhone X

Das Moto G7 und das Moto G7 Plus setzen auf eine eher dezente Wassertropfen-Notch, wie sie auch das OnePlus 6T bietet. Sie nimmt relativ wenig Platz ein. Das Moto G7 Play ist mit einer breiten Notch im iPhone-X-Design ausgestattet, die beim Moto G7 Power weniger Platz einnimmt. Das Kinn fällt etwas größer aus und darauf kommt der "Motorola"-Schriftzug unter. Die Rückseite ist an den Seiten abgerundet, das Display jedoch plan. Zu sehen sind Geräte in den Farben Weiß, Rot, Gold und Blau, wobei vermutlich noch weitere Farben hinzukommen.

Vier unterschiedliche Moto-G7-Modelle

Grundsätzlich dürften das Moto G7 Play und das Moto G7 Power mit einem schwächeren Prozessor und einer schlechteren Ausstattung auf den Markt kommen als das Moto G7 und das Moto G7 Plus. Das Moto G7 Power zeichnet sich dabei voraussichtlich durch einen besonders großen Akku aus und das Moto G7 Plus bekommt, wie schon das Moto G6 Plus, die vergleichsweise stärkste Technik.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben