menu

Musk, Obama, Bezos: Bitcoin-Betrüger hacken namhafte Twitter-Accounts

twitter-app-symbol
Hacker haben via Twitter einen großen Bitcoin-Betrug durchgeführt. Bild: © Aleksei - stock.adobe.com 2019

Kriminelle haben prominente Twitter-Accounts für einen Bitcoin-Betrug gekapert. Betroffen sind unter anderem Elon Musk, der ehemalige US-Präsident Barack Obama und Amazon-Chef Jeff Bezos. Twitter sperrte die betroffenen Accounts daraufhin vorübergehend.

Die Twitter-Accounts von bekannten Persönlichkeiten versprachen ihren Followern am gestrigen Mittwoch Geld. Er möchte der Gemeinschaft etwas zurückgeben, hieß es etwa im Account von Elon Musk. Wer Bitcoins an eine angegebene Adresse schicke, erhalte den doppelten Betrag zurück. Die Follower hätten aber nur 30 Minuten Zeit dafür. In einer Kurzschluss-Reaktion gingen einige User auf das Angebot ein – und verloren eine Menge Bitcoins.

Twitter hat die Betrüger ausgesperrt

Betrüger hatten die Accounts übernommen und waren weit davon entfernt, den Betrag verdoppelt zurückzuschicken. Das schreibt USA Today. Vier Stunden nach den Sperren gab Twitter via Tweet bekannt, dass die meisten Accounts wiederhergestellt seien. Twitter hatte sie zeitweise gesperrt, um den Betrügern den Zugang unmöglich zu machen.

Mitarbeiter von Twitter wurden manipuliert

Besonders beunruhigend ist die Art und Weise, wie die Accounts übernommen wurden. Die Betrüger setzten offenbar auf soziale Manipulation ("Social Engineering"), um von Twitter-Mitarbeitern Zugang zu den Accounts zu erhalten. Das heißt, dass selbst die Zwei-Faktor-Authentifizierung, die als sehr sicher gilt, den Hack nicht verhindern konnte. Wie The Verge schreibt, besteht die Gefahr, dass Betrüger Twitter-Accounts auch zu anderen Zwecken übernehmen, etwa zur politischen Manipulation. Welche Schlüsse Twitter aus dem Angriff zieht, ist noch unbekannt.

 

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Twitter

close
Bitte Suchbegriff eingeben