News

MWC 2016: HP Elite x3 ist superstarkes Windows 10-Smartphone

Ein durchgesickertes Bild des HP Elite x3.
Ein durchgesickertes Bild des HP Elite x3. (©Patrick 2016)

Auf dem MWC 2016 in Barcelona präsentierte HP mit dem Elite x3 sein neues Windows-Phone – und was für eines! Das Gerät soll ein Alleskönner sein: Smartphone, Laptop und Desktop-PC. Daher ist es auch entsprechend leistungsfähig.

Das Display des HP Elite x3 ist 6 Zoll groß und macht das Gerät zu einem ausgewachsenen Phablet. Die Protzerei setzt sich auch im Inneren fort: Unter der Haube ackert nämlich ein Snapdragon 820, das Spitzenmodell von Hersteller Qualcomm, der sich aus satten 4 GB Arbeitsspeicher bedienen kann. Der interne Speicher des HP Elite x3 beträgt 64 GB und kann sogar per microSD-Karte noch auf bis zu theoretisch 2 TB erweitert werden, schreibt The Verge über das Gerät. Bereits einige Tage vor dem Start des MWC 2016 waren Bilder des Windows-Smartphones durchgesickert.

HP Elite x3 hat alles: Iris-Scanner plus Fingerabdrucksensor

An der Vorderseite des Smartphone-Boliden sitzt ein Iris-Scanner und auf der Rückseite außerdem noch ein Fingerabdrucksensor direkt unter der Kamera. Es scheint so, als hätten die Ingenieure von HP einfach alles verwendet, was es so an Bauteilen für Smartphones gibt. Das schlägt sich natürlich auch bei der Akkugröße nieder: Mit 4.150 mAh ist der Energiespeicher reichlich bemessen. Mit diesen Daten ist das HP Elite x3 deutlich leistungsstärker als das ja schon nicht schwachbrüstige Microsoft Lumia 950 XL.

Das Elite x3 ist deshalb so reichhaltig ausgestattet, weil HP ein Gerät bieten will, das mehr als bloß ein Telefon ist. Bei den reinen Smartphones wird sich der Druckerhersteller kaum gegen die Apples und Samsungs dieser Welt behaupten können – bei einem Universalgerät kann das vielleicht klappen. Denn das HP Elite x3 läuft eben mit Windows 10 und kann daher auch Continuum. Damit lässt sich das Gerät an einen Bildschirm anschließen und funktioniert dann – fast – wie ein normaler Computer oder Laptop mit Windows 10.

Vielleicht ist es diese Funktion, die bald mehr Menschen veranlassen könnte, zu einem Continuum-Gerät zu greifen. Aber: Momentan laufen auf Smartphones mit Windows 10 keine Desktop-Apps. Eine Lösung dafür von HP ist extrem schwer einzurichten und eher nicht für den Otto-Normal-Nutzer geeignet. Was so viel teure Technik am Ende kosten wird, wollte HP noch nicht durchblicken lassen, denn das Gerät wird auf dem MWC 2016 Monate vor der geplanten Veröffentlichung präsentiert – auch damit jetzt weitere Apps programmiert werden können. Denn daran mangelt es noch seit dem durchaus interessanten Launch des Lumia 950 XL von Microsoft. In Sachen Apps ist im Windows Store nach wie vor nicht viel passiert.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben