News

MWC 2017: Samsung zeigt offenbar Standalone-VR-Brille

Samsungs aktuelle Virtual-Reality-Brille Gear VR benötigt ein Smartphone.
Samsungs aktuelle Virtual-Reality-Brille Gear VR benötigt ein Smartphone. (©Samsung 2016)

Samsung hat auf dem Mobile World Congress 2017 nicht nur neue Tablets und Laptops sowie einen Teaser zum Galaxy S8 gezeigt, die Koreaner sollen hinter verschlossenen Türen auch eine Standalone-VR-Brille präsentiert haben. Diese lief offenbar mit dem starken Exynos 8895-Chip.

Samsung könnte möglicherweise an einer neuen VR-Brille arbeiten, die im Gegensatz zur aktuellen Gear VR ohne Smartphone auskommt. Wie PC World erfahren haben will, habe der Hersteller auf dem Mobile World Congress 2017 hinter verschlossenen Türen ein nicht kabelgebundenes Virtual-Reality-Headset gezeigt, das vom neuen High-End-Chip Exynos 8895 angetrieben wurde. Mit der Ausweitung auf VR-Brillen will Samsung offenbar auch den Markt für die Exynos-Prozessoren erweitern, die bislang nicht besonders oft von anderen Herstellern verwendet werden.

Exynos 8895 ist für Virtual Reality wie geschaffen

Der neue Exynos 8895 ist unter anderem in der Lage, 4K-Inhalte wiederzugeben und mit 120 frames per second auch aufzunehmen. Der Chip hat sogar eine eigene Verarbeitungseinheit für Virtual Reality und unterstützt außerdem Head Tracking sowie Bewegungserkennung – eigentlich also ideal für eine VR-Brille. Ob Samsung aber tatsächlich ein eigenes Standalone-VR-Headset bauen wird oder mit dem Prototyp auf dem Mobile World Congress 2017 nur anderen Herstellern die Fähigkeiten des Exynos 8895 schmackhaft machen wollte, bleibt unklar.

Zuletzt gab es Gerüchte, dass Samsung im Frühjahr eine verbesserte Version der aktuellen Gear VR auf den Markt bringen könnte. Diese neue VR-Brille soll dann endlich auch einen eigenen Controller erhalten. Der Release könnte zusammen mit dem Galaxy S8 im April erfolgen.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben