menu

Nach Apple M1: Auch AMD soll an ARM-Prozessoren für PCs arbeiten

Neben Ryzen könnte AMD auch an ARM-Prozessoren arbeiten.
Neben Ryzen könnte AMD auch an ARM-Prozessoren arbeiten. Bild: © AMD 2019

AMD soll genau wie Apple an neuen Prozessoren auf ARM-Basis für Notebooks arbeiten. Nachdem der Chip-Hersteller den Konkurrenten Intel im High-End-Segment geschlagen hat, könnte damit auch der Angriff im Mobile-Bereich erfolgen.

Für Intel kommt es derzeit knüppeldick: Während Apple mit seinem neuen M1-Prozessor den Notebook-Markt aufmischt, führt Dauerkonkurrent AMD spätestens seit der Einführung der neuen Ryzen-5000-Prozessoren sämtliche Benchmark-Listen im High-End-Bereich an. Und eben dieser Konkurrent schickt sich nun möglicherweise genau wie Apple an, den Notebook-Markt mit einem eigens entwickelten ARM-Prozessor aufzumischen, wie der Tech-Leaker Mauri QHD bei Twitter (via Techradar) behauptet.

Zwei Prototypen sollen in Entwicklung sein

Glaubt man den Informationen, arbeitet AMD aktuell an zwei Prozessor-Prototypen auf ARM-Basis. Einer davon soll aus System-on-a-Chip-Design über einen integrierten Arbeitsspeicher verfügen, der andere jedoch nicht. Beide sollen in ihrer Entwicklung sehr weit fortgeschritten sein.

Sollte AMD tatsächlich Prozessoren vorstellen, die auf der Architektur von ARM basieren, wäre das eine faustdicke Überraschung. Schließlich entwirft das Unternehmen gemeinsam mit Intel die x86-Prozessorarchitektur, die bislang den PC-Markt dominiert. In den letzten Jahren ist diese jedoch vor allem im mobilen Bereich durch die vornehmlich in Smartphones eingesetzte ARM-Architektur unter Druck geraten. Prozessoren auf ARM-Basis können vor allem bei geringer Energiezufuhr im Verhältnis mehr Leistung generieren und arbeiten deshalb vergleichsweise sparsam – eine Eigenschaft, die gerade im Notebook-Bereich gefragt ist.

Neue AMD-Prozessoren könnten auf der CES vorgestellt werden

Für AMD wäre es nicht die erste Arbeit mit der ARM-Technologie. Bereits in der Vergangenheit hatte das Unternehmen mit der Architektur experimentiert, jedoch nie marktreife Produkte daraus entwickelt. Zusätzlich steht 2021 auch weiterhin die Markteinführung der Mobile-Varianten der neuen Ryzen-5000-Prozessoren bevor. Auch von dieser neuen Chip-Generation auf x86-Basis erhoffen sich Branchenkenner einen deutlichen Leistungsschub. Informationen zu den Plänen von AMD wird es möglicherweise schon im Januar zur Fachmesse CES 2021 geben.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema AMD

close
Bitte Suchbegriff eingeben