News

Nach Ausfall der Elektronik: Pilot landet Flugzeug mit iPad

Ein iPad half dabei, eine einmotorige Propellermaschine wie diese zu landen.
Ein iPad half dabei, eine einmotorige Propellermaschine wie diese zu landen. (©CC: Flickr/Ryan Abel 2015)

iPad sei Dank: Weil sie ihre Apple-Tablets mit an Bord hatten, konnten ein Pilot und seine Frau am Freitag eine drohende Katastrophe abwenden. Als die Elektronik ihres einmotorigen Propellerflugzeugs versagte, navigierten sie per iPad 80 Meilen durch die Dunkelheit und landeten die Maschine ohne Fahrwerk.

Es muss ein Alptraum gewesen sein: Ein Pilot und seine Frau, deren Namen bisher nicht veröffentlicht wurden, waren am Freitag mit ihrer kleinen Propellermaschine auf dem Weg von Wyoming nach Wisconsin, als das einmotorige Flugzeug einen elektrischen Systemfehler meldete. Rund 80 Meilen, also etwa 130 Kilometer von ihrem Zielort entfernt, konnten sie lediglich noch Geschwindigkeits- und Höhenmesser ablesen. Um dennoch sicher zum Rapid City Regional Airport zu kommen, verließen sich die beiden auf ihre iPads, berichtet die Associated Press.

"He had to be a super good pilot."

Dem Bericht zufolge nutzten der Pilot und seine Frau das iOS-Tablet, um zum Flughafen zu navigieren und dort einen Landeversuch zu unternehmen. Eine Möglichkeit, die Fluglotsen am Zielort über ihre Ankunft zu unterrichten, hatten die beiden nicht. Daher muss wohl eine gehörige Portion Glück im Spiel gewesen sein. Denn die Landung gelang, ohne dass sich einer der Insassen verletzte. Doch reine Glückssache war die Bruchlandung nicht. "Er muss ein sehr guter Pilot gewesen sein", sagte ein Sprecher der örtlichen Feuerwehr gegenüber der Associated Press. Da das Fahrwerk aufgrund des Elektronikfehlers nicht ausfuhr, landete der Pilot die Propellermaschine mit dem Bauch voran auf einer wenig genutzten Landebahn. Funken flogen, aber niemand wurde verletzt. Nur das Flugzeug hat die Bruchlandung nicht so gut weggesteckt wie der Pilot und seine Frau.

In diesem Fall waren die iPads an Bord tatsächlich von deutlichem Nutzen. Doch das ist leider nicht immer der Fall. Nach Informationen von The Verge kam es erst vor rund einer Woche zu einem Flugzeugabsturz, weil der Pilot und ein Passagier Selfies machten.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben