menu

Nach Datenskandal: Facebook soll 5 Milliarden Dollar Strafe zahlen

Facebook muss wohl mehrere Milliarden Dollar Strafe wegen Cambridge Analytica bezahlen.
Facebook muss wohl mehrere Milliarden Dollar Strafe wegen Cambridge Analytica bezahlen.

Nach dem unter dem Stichwort Cambridge Analytica bekannt gewordenen Datenskandal droht Facebook nun eine empfindliche Geldstrafe. Einem Medienbericht zufolge will die US-Handelsbehörde FTC rund fünf Milliarden Dollar von dem Unternehmen fordern.

Wie das Wall Street Journal unter Berufung auf Insider berichtet, hätten die fünf leitenden Vertreter der FTC in der vergangenen Woche mit 3 zu 2 für die Strafzahlung von umgerechnet 4,4 Milliarden Euro gestimmt. Weder Facebook noch die FTC gaben bislang offizielle Statements ab. Der Bericht der FTC muss im nächsten Schritt vom US-Justizministerium geprüft werden. Die Dauer dieses Vorgangs ist noch offen.

Die Strafe wäre die höchste, die jemals von der FTC gegen ein Technologieunternehmen verhängt wurde – und würde zugleich nicht einmal einem Zehntel des Jahresumsatzes von Facebook entsprechen.

Ein Jahr Ermittlungen gegen Facebook

Die US-Handelsbehörde hatte zuvor über ein Jahr gegen Facebook wegen Datenschutzverstößen ermittelt und nun offenbar einem Vergleich zugestimmt. Auch Facebook hatte sich bereits vor Wochen auf eine hohe Strafe eingestellt und eine Milliardensumme zurückgestellt. Kern des Verfahrens ist vor allem die Frage, ob Facebook gegen eine Vereinbarung mit der FTC aus dem Jahr 2011 verstieß, laut der die Privatsphäre der Nutzer zu schützen sei.

Im Rahmen des Cambridge-Analytica-Skandals konnten durch eine Drittanbieter-App persönliche Daten von rund 87 Millionen Facebook-Nutzern ohne deren Zustimmung abgegriffen werden. Diese Daten wurden möglicherweise auch eingesetzt, um die US-Präsidentschaftswahl 2016 zu beeinflussen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Facebook

close
Bitte Suchbegriff eingeben