News

Nach iOS 9-Release: Ad-Blocker dominieren App Store-Ranking

Ad-Blocker erfreuen sich auf iOS 9-Geräten großer Beliebtheit.
Ad-Blocker erfreuen sich auf iOS 9-Geräten großer Beliebtheit. (©CC: Flickr/ Kārlis Dambrāns 2014)

Mit dem Release von iOS 9 können iPhone-Besitzer lästige Werbung nunmehr von ihren Smartphones verbannen. Bereits kurz nach der Veröffentlichung sind die Download-Charts des App Stores von Ad-Blockern geprägt.

Das neue Betriebssystem iOS 9 verbreitet sich rasend schnell: Nur 24 Stunden nach der Veröffentlichung war die neue Software bereits auf 12,6 Prozent aller iOS-Geräte installiert, berichtetTechnoBuffalo. Zum ersten Mal lässt Apple nun sogar Erweiterungen für seinen Safari-Browser zu – mit unabsehbaren Folgen für Werbetreibende.

Smartphone- und Tablet-User können jetzt die populären Ad-Blocker als Erweiterung installieren – der Safari-Browser blendet die Werbung auf den Webseiten dann einfach aus. Und offensichtlich haben unzählige Apple-Kunden sehnsüchtig auf diese Möglichkeit gewartet. Bereits kurz nach dem iOS 9-Release führen diverse Ad-Blocker-Apps die Charts an.

Ad-Blocker stürmen auch in Deutschland das App Store-Ranking

Und auch in Deutschland sind derzeit Apps wie Blockr, Peace oder Crystal ganz oben in den Charts vertreten. Viele weitere Ad-Blocker befinden sich offenbar bereits in Entwicklung, der Bedarf scheint ungebrochen. Die Apps versprechen jedoch nicht nur das simple Ausblenden einzelner Werbebanner. Vielmehr können auch Tracking-Scripts umgegangen werden, User-Daten finden so nicht mehr den Weg zum Portalbetreiber.

Eingebundene Videos oder auch Fonts können geblockt werden

Aber die Ad-Blocker gehen noch weiter: Selbst extern eingebundene Schriftarten oder YouTube-Videos können bei Bedarf geblockt werden. Ob und wie die Werbetreibenden darauf reagieren werden, bleibt abzuwarten. Das Werbegeschäft mit Bannern, Pop-ups, Layers und ähnlichen Werbeformen gerät immer weiter unter Druck, Ad-Blocker erfreuen sich seit langer Zeit großer Beliebtheit. Von aufdringlicher Werbung in Apps oder Spielen bleiben iOS-User aber nicht verschont. User der neuen News-App, die hierzulande nur über Umwege nutzbar ist, dürften jedoch von Ad-Blockern profitieren.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben
close
TURN ON Logo

Deine Meinung ist uns wichtig!

Wir wollen TURN ON weiter verbessern und möchten wissen, was du als Leser über TURN ON denkst. Nimm dir fünf Minuten Zeit und nimm an unserer Umfrage teil. Hilf uns, uns noch weiter zu verbessern.

Teilnehmen