News

Nach Shitstorm: Tim Cook löscht peinliches Super Bowl-Foto

Dieses Bild brachte Tim Cook im Netz viel Häme ein.
Dieses Bild brachte Tim Cook im Netz viel Häme ein. (©Twitter/Tim Cook 2016)

Tim Cook hat sein peinliches Super Bowl-Foto mittlerweile wieder von Twitter gelöscht. Der mit einem iPhone aufgenommene Schnappschuss hatte im Netz für viel Gelächter gesorgt, weshalb der Apple-Chef nun offenbar die Notbremse zog.

Das war offenbar auch Tim Cook zu viel: Der Apple-Chef hat laut The Verge sein Super Bowl-Foto, das seit Sonntag bei Twitter für Aufsehen sorgte, wieder gelöscht. Damit reagiert Cook wohl direkt auf den Internet-Shitstorm, der seither um das Foto getobt hatte.

Verwackeltes Bild bei Twitter hochgeladen

Was war passiert? Nach dem Super Bowl-Sieg der Denver Broncos am Sonntag war Tim Cook auf das Feld des Stadions gelangt, wo die Spieler bereits ihren Triumph feierten. Weil er diesen Moment wohl für die Ewigkeit festhalten wollte, zückte Cook kurzerhand sein iPhone 6s und knipste ein Bild der Szene. Dummerweise war der Schnappschuss, den der Apple-Boss dann auch gleich bei Twitter postete, völlig verwaschen und ließ so gut wie nichts erkennen.

Shot on iPhone 6s

Für die Netzgemeinde war dies natürlich ein gefundenes Fressen, erst recht vor dem Hintergrund von Apples Werbekampagne "Shot on iPhone 6s". In dieser werden Schnappschüsse gezeigt, die angeblich mit dem iPhone 6s geknipst wurden, um damit die Qualität der Kamera zu demonstrieren. Und so tauchten in den vergangenen Tagen unzählige bearbeitete Versionen von Tim Cooks Foto auf, die direkten Bezug auf die Kampagne nahmen. Immerhin konnte man sich beim Foto des Apple-Chefs sicher sein, dass es tatsächlich mit dem iPhone gemacht wurde.

Für Apple und Cook selbst war der ganze Vorfall also wenig schmeichelhaft und so ist es nur verständlich, dass der Apple-Chef seinen Schnappschuss mittlerweile wieder gelöscht hat. Verschwinden wird das "Problem" damit allerdings nicht, denn das Bild wurde in der Zwischenzeit natürlich tausendfach im Netz geteilt und dürfte wohl für immer mit Tim Cook und dem Super Bowl verbunden bleiben.

Smartphone-Kameras können es besser

Das iPhone 6s dürfte sich hingegen recht schnell von dem Nackenschlag erholen, zumal das Gerät abseits von Football-Stadien meist ganz hübsche Bilder knipst. Mit anderen Top-Smartphones kann das Apple-Gerät auf jeden Fall mithalten, wie erst kürzlich unser Smartphone-Kamera-Test gezeigt hat. Wer hingegen gern selbst den Beweis erbringen möchte, dass mit Smartphones sehr viel hübschere Bilder möglich sind, kann das in unserem Kamera-Contest tun.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben