News

Netflix rechnet mit 4K-fähiger PS4 und Xbox One im Herbst

Netflix prognostiziert neue Hardware für PlayStation 4 und Xbox One.
Netflix prognostiziert neue Hardware für PlayStation 4 und Xbox One. (©CC: Flickr/Gage Skidmore 2014)

Werden schon im Herbst 4k-fähige Modelle der PlayStation 4 und Xbox One in den Handel kommen? Der Video-Streamingdienst Netflix zumindest ist davon überzeugt.  Sony habe eine neue Hardware sogar bereits versprochen.

Schon im Rahmen der CES Anfang Januar hatte Netflix-Produktleiter Neil Hunt erwähnt, dass Sony ein neues PS4-Modell versprochen habe, das die Wiedergabe von 4K-Inhalten unterstützen werde. Das berichtete die Huffington Post im Januar.  Außerdem, so Hunt weiter, rechne Netflix damit, dass eine neue Konsolen-Hardware auch HDR unterstützen würde. Ein Journalist von Forbes wollte es genauer wissen und fragte nun bei Sony und Konkurrent Microsoft nach.

Sony und Microsoft halten sich bedeckt

Wenig überraschend: Beide Spielegiganten wollten auf Nachfrage des Forbes-Reporters keine Angaben zu ihren künftigen Plänen machen. Und doch spricht vieles dafür, dass Netflix mit den 4K-Vorhersagen richtig liegt: Immerhin können Netflix-Nutzer bereits seit April 2014 4K-Inhalte genießen und auch Amazon streamt Filme und Serien seit Dezember letzten Jahres in der UHD-Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln. Und doch ist momentan weder die PlayStation 4 noch die Xbox One für die Wiedergabe von 4K-Videos ausgerüstet. Wollen die Spielehersteller ihre jeweiligen Konsolen wirklich zum Mittelpunkt des Wohnzimmers machen, müssen sie sich etwas einfallen lassen. Bedeutet: Eine Art von Hardware-Update ist eigentlich unvermeidlich.

Sind die aktuellen Konsolen bereits veraltet?

Netflix rechne also mit Hardware-Updates für PS4 und Xbox One im Herbst. Gut für alle, die bislang noch keine der neuen Konsolen besitzen – aber ärgerlich für Zocker, die bereits viel Geld für die Hardware ausgegeben haben. Umtauschaktionen sind aufgrund der schieren Menge der bereits verkauften Konsolen nahezu ausgeschlossen. Bliebe noch die Möglichkeit externer Peripherie, die man dazu kaufen müsste. Aber auch das wird vielen nicht schmecken, denn weder Sony noch Microsoft werden eine 4K-fähige Streaming-Box für ihre Konsolen verschenken.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben