News

Neue Moto Mods: Eine Tastatur und ein Gesundheits-Gadget

Die neuen Moto Mods richten sich an ausgewählte Zielgruppen.
Die neuen Moto Mods richten sich an ausgewählte Zielgruppen. (©Motorola 2018)

Motorola erweitert sein Portfolio an Moto Mods für die Smartphones der Reihen Moto Z und Moto Z2. Mit dem Livermorium Slider Keyboard erhalten Nutzer eine physische Tastatur und der Lenovo Vital Mod misst fünf Körperwerte, an denen teilweise selbst teure Fitness-Tracker scheitern.

Mit seinen Moto Mods hat der Hersteller Motorola mittlerweile ein ganzes Ökosystem an mal mehr, mal weniger praktischen Smartphone-Erweiterungen etabliert. 2018 gehen die Mods in ihr nunmehr drittes Jahr und passend zur CES 2018 hat der Hersteller auch gleich zwei neue Smartphone-Module für die Geräte der Moto-Z-Reihe offiziell vorgestellt.

Livermorium Slider Keyboard macht das Moto zum Blackberry-Ersatz

Auch wenn es kaum zu glauben ist, so gab es unter den zahlreichen verfügbaren Moto Mods bislang keines mit Tastatur-Funktion. Das ändert sich mit dem Livermorium Slider Keyboard. Es erweitert Moto Z2 Play und Co. um eine echte physische Tastatur, die sich im Landscape-Modus ausfahren lässt und die natürlich zur Texteingabe genutzt werden kann. Verwirklicht wurde das Projekt über eine Indiegogo-Kampagne. Auf den Markt kommen soll der Mod in den USA für 99 US-Dollar.

Lenovo Vital Moto Mod misst unzählige Körperdaten

Der zweite neue Mod ist wesentlich spektakulärer und vielleicht sogar das bislang ungewöhnlichste Modul für die Moto-Z-Smartphones. Der Vital Mod kommt direkt vom Motorola-Mutterkonzern Lenovo und richtet sich direkt an Fitness- und Body-Freaks. Der Mod verfügt über zahlreiche Sensoren zur Messung verschiedenster Körperwerte und will damit sämtliche Fitness-Tracker oder Smartwatches in den Schatten stellen.

Gemessen werden neben dem Puls auch die Atemfrequenz, der Sauerstoffgehalt im Blut, die Körperkerntemperatur und erstmals auch der Blutdruck. Dafür muss der Finger in einen Messsensor gesteckt werden, der sich an dem Mod befindet. Der Vital Mod selbst ist sehr wuchtig und eher nicht zum dauerhaften Andocken an das Smartphone gedacht. Für Nutzer, die ihre Körperdaten gerne jederzeit selbst im Blick behalten, könnte er jedoch einen Traum erfüllen. Erhältlich sein soll das ungewöhnliche Gadget voraussichtlich ab April für den stolzen Preis von 395 US-Dollar.

Preise und Verfügbarkeit in Deutschland noch unklar

Zu den Preisen und der Verfügbarkeit der neuen Mods in Deutschland hat Motorola bislang keinerlei Angaben gemacht. Kompatibel sind die Mods aber auf jeden Fall mit den Smartphones Moto Z, Moto Z Play, Moto Z2 Play und Moto Z2 Force.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben
close
TURN ON Logo

Deine Meinung ist uns wichtig!

Wir wollen TURN ON weiter verbessern und möchten wissen, was du als Leser über TURN ON denkst. Nimm dir fünf Minuten Zeit und nimm an unserer Umfrage teil. Hilf uns, uns noch weiter zu verbessern.

Teilnehmen