News

Neue Smartwatch: Motorola zeigt kurzes Video mit der Moto 360

Die Aufnahme der neuen Moto 360 stammt aus einem kurzen, mittlerweile gelöschten Twitter-Video.
Die Aufnahme der neuen Moto 360 stammt aus einem kurzen, mittlerweile gelöschten Twitter-Video. (©Motorola 2015)

Das war vermutlich keine Absicht: Motorola hat jetzt ein kurzes Video gezeigt, auf dem man die neue Version der Moto 360 kurz sehen kann. Außerdem sind bei der brasilianischen Prüfbehörde Anatel ebenfalls Hinweise auf gleich zwei neue Modelle aufgetaucht.

In einem sehr kurzen Video, das auf Motorolas offiziellem Twitter-Account zu sehen war und inzwischen wieder gelöscht ist, konnte man einen Blick auf die neue Moto 360 erhaschen. Darauf ist deutlich zu sehen, dass das Display unten nach wie vor etwas abgeschnitten ist, wo sich in der aktuellen Version der Moto 360 ein Sensor für das Umgebungslicht befindet, berichtet Hothardware. Das als "flat tire" – auf Deutsch wenig prosaisch: platter Reifen – bezeichnete Modell bleibt also im Rennen ganz vorne.

Moto 360: Motorola hat den Knopf verlagert

Wer scharfe Augen hat sieht ebenfalls, dass  der Knopf an der Seite von der 3-Uhr-Position etwas nach oben auf die 2-Uhr-Lage gewandert ist. Und das integrierte System für die Halterung des Armbandes ist einem externen Mechanismus gewichen – wie er in den meisten modernen Armbanduhren zu finden ist. Man kann zwar sonst nicht mehr viel erkennen, aber mit diesem unfreiwilligen Leak haben sich dann auch frühere Leaks und Gerüchte über die neue Smartwatch von Motorola erledigt.

Und es gibt einen weiteren Hinweis auf die Moto 360: Bei der brasilianischen Prüfbehörde Anatel sind Unterlagen einzusehen, nach denen es sogar zwei Modelle der neuen Moto 360 geben wird, berichtet 9to5Google. Danach gibt es zwei Modell-Nummern, die 360S und die 360L, die vor kurzem die Prüfung absolviert haben. Obwohl es nicht viele Informationen gibt, sieht es derzeit danach aus, als würde Motorola das mit Android Wear ausgestattete Gerät in zwei Größen veröffentlichen. Aus den Unterlagen geht außerdem noch hervor, dass die Akku-Kapazitäten 270mAh bei der 360S und 375mAh bei der 360L betragen, was der Kapazität des Vorgängers etwa entspricht. In der Dokumentation wird noch erwähnt, dass die Akkus nicht austauschbar sind.

Gut möglich, dass Motorola wieder die IFA 2015 in Berlin Anfang September nutzt, um einen erneuerten Nachfolger – oder gleich zwei? – seiner Moto 360 der Öffentlichkeit zu präsentieren. Bislang deutet alles darauf hin.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben