News

Neue Superdrohnen DJI Phantom 4 Pro & Inspire 2 vorgestellt

Die DJI Inspire 2 richtet sich an professionelle Filmemacher.
Die DJI Inspire 2 richtet sich an professionelle Filmemacher. (©YouTube/DJI 2016)

Drohnen-Spezialist DJI hat zwei neue High-End-Modelle vorgestellt. Die kleinere DJI Phantom 4 Pro will mit neuer Kamera und neuen Sensoren punkten. Die DJI Inspire 2 ist schneller, stärker und agiler als ihre Vorgängerin und richtet sich an professionelle Filmemacher.

Während die Drohnen des Konkurrenten GoPro reihenweise vom Himmel fallen, sorgt Marktführer DJI für Staunen unter Hobby-Fliegern und professionellen Filmteams. Das chinesische Unternehmen hat am Dienstag zwei Modell-Updates vorgestellt, die sicherlich auf dem einen oder anderen Wunschzettel landen dürften: die Phantom 4 Pro und die Inspire 2. "Professionelle Filmemacher versuchen immer, Bilder zu kreieren, die man noch niemals zuvor gesehen hat, und DJI wird immer versuchen, ihnen die nötigen Mittel zu geben, die sie zum Umsetzen ihrer Vision brauchen", sagte DJI-Chef Frank Wang in einer Pressemitteilung zur Erweiterung der Drohnen-Familie.

DJI Phantom 4 Pro mit größerem Kamerasensor

Bei der neuen Phantom handelt es sich um ein Upgrade zur DJI Phantom 4, die erst im Februar 2016 vorgestellt wurde. Das neue Pro-Modell behält das Hinderniserkennungssystem der Vorgängerin, baut es aber weiter aus. Zusätzlich zu den zwei stereoskopischen Sensoren an der Front kommt die DJI Phantom 4 Pro mit zwei Sensoren an der Rückseite und zwei seitlichen Infrarotsensoren. Damit kann die Drohne Hindernisse in allen Richtungen erkennen und ihnen ausweichen.

Darüber hinaus hat DJI die Kamera der Phantom 4 verbessert. Die Pro-Version besitzt einen größeren Kamerasensor, der 20-Megapixel-Fotos und 4K-Videos mit bis zu 60 fps aufnehmen kann. Um die Flugdauer zu verlängern, kommt zudem ein größerer Akku zum Einsatz. Damit soll die Drohne bis zu 30 Minuten in der Luft bleiben. Die DJI Phantom 4 Pro kann ab sofort zum Preis von 1700 Euro mit normaler Fernsteuerung oder für 2000 Euro mit Display-Controller bestellt werden.

Schneller, stärker, agiler: Die DJI Inspire 2

Die DJI Inspire 2 bildet hingegen die neue Speerspitze des Drohnenherstellers. Mit einem Preis von 3900 Euro beziehungsweise 6900 Euro inklusive Kamera und Profi-Software richtet sich das Modell klar an professionelle Filmleute. Dafür bietet die Inspire 2 aber auch eine höhere Spitzengeschwindigkeit (108 km/h), schnelleres Starten und Landen, einen größeren Akku und mehr Sensoren als die Vorgängerin. Sie kann jetzt auch Hindernissen über ihr ausweichen und etwa durch enge Tunnel navigieren. Die neue Flugzeit liegt laut Hersteller bei 27 Minuten. Mit der Zenmuse X5S- oder der Zenmuse X4S-Kamera entstehen 20-Megapixel-Bilder oder 5.2K-Videoaufnahmen bei 30 fps. In 4K-Auflösung filmt die Drohne mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben