News

Neue Tesla-Batterie soll den Hausstrom ersetzen

Tesla will künftig nicht nur Elektroautos, sondern auch Eigenheime mit Strom versorgen.
Tesla will künftig nicht nur Elektroautos, sondern auch Eigenheime mit Strom versorgen. (©picture alliance / dpa 2015)

Wird das die Strom-Revolution? Das US-Technikunternehmen Tesla arbeitet an einer Batterie, die künftig ein ganzes Haus mit Strom versorgen soll. Damit könnten Nutzer auf eine neue Art der Energieversorgung zurückgreifen.

Geht es nach Tesla-Chef Elon Musk, wird der herkömmliche Hausstrom in Zukunft überflüssig sein. Wie TheVerge berichtet, kündigte er den Produktionsstart einer neuen Batterie innerhalb der nächsten sechs Monate an. Das Design des Eigenheim-Akkus sei sogar schon fertig. Die Batterie wird auf der Lithium-Ionen-Technik basieren, die auch schon in Teslas Elektroauto, dem Model S, zum Einsatz kommt.

Akku zum Aufhängen?

Die Tesla-Batterie für Endverbraucher soll laut Musk "cool" aussehen. Angedacht sei demnach ein flaches und unauffälliges Design – ein Akku, den man sich an die Wand hängen kann. Wann die Batterie fürs Eigenheim tatsächlich erhältlich sein wird und wie hoch die Anschaffungskosten sein werden, ließ Musk jedoch offen. Ganz neu ist die Idee übrigens nicht: Konkurrent Toyota setzt eine ähnliche Technik bereits um. Die Energiezelle des Toyota Mirai lässt sich aus dem Auto entfernen und zuhause als Stromquelle nutzen. Damit lässt sich der Energiebedarf eines Eigenheims bis zu einer Woche lang decken.

Tesla-Chef Elon Musk gilt als einer der einflussreichsten Vordenker im Bereich der Verbrauchertechnik, der es immer wieder in die Schlagzeilen schafft – gelegentlich auch mit skurrilen Meldungen. So äußerte er zuletzt seine Angst vor intelligenten Killer-Robotern und träumt zudem davon, schnelle Internet-Verbindungen bis zum Mars zu bringen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben