News

Neue Windows 10-Beta: Cortana wird immer mächtiger

Cortana wird mit jedem Windows 10-Update mächtiger.
Cortana wird mit jedem Windows 10-Update mächtiger. (©YouTube/ Popular Video Games 2016)

In der neuesten Beta-Version von Windows 10 bekommt Cortana einige neue Funktionen. So kann die Sprachassistentin nun den PC ausschalten, neustarten oder Online-Radios abspielen.

Im Wettkampf um die klügste – und vor allem nützlichste – Künstliche Intelligenz will sich Microsoft keineswegs Amazon und Google geschlagen geben. Deshalb verwundert es wenig, dass die digitale Sprachassistentin Cortana auch in der neuen Beta von Windows 10 wieder einige neue Dinge dazugelernt hat, wie der Entwickler in seinem Windows-Blog verrät. Zum ersten Mal ist Cortana nun nämlich in der Lage, einen Windows 10-PC bei entsprechendem Sprachbefehl herunterzufahren.

Neustart, Musik und mehr

Natürlich lässt sich der Computer nicht nur herunterfahren. Auch ein Neustart und ein Wechsel in den Schlafmodus sind in der neuen Beta mit der Build-Nummer 14986 möglich. Zudem kann Cortana nun auf Befehl die Audio-Lautstärke des Computers regulieren – ganz ähnlich wie es Alexa für den Amazon Echo beherrscht.

Allgemein soll die Windows-Sprachassistentin in Zukunft ein engeres Verhältnis zur Musik bekommen. So soll Cortana in Zukunft in der Lage sein, Musik von Online-Radio-Diensten wie TuneIn oder iHeartRadio abzuspielen – selbst, wenn der PC gerade nicht entsperrt ist. Wer wissen möchte, welcher Song gerade gespielt wird, kann Cortana ebenfalls danach fragen.

Cortana als Konkurrentin für Amazon Echo & Google Home

Anfang 2017 dürfte das Update für Cortana mit dem großen Creators Update für Windows 10 auch offiziell verfügbar werden. Allgemein scheinen die neuen Features für die Sprachassistentin gut zu dem Plan von Microsoft zu passen, Windows 10 mit einem HomeHub zum Konkurrenten für Amazon Echo und Google Home auszubauen.

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema 'Windows 10'

close
Bitte Suchbegriff eingeben