menu

Neuer iMac im Design des iPad Pro könnte auf WWDC 2020 enthüllt werden

imac-2020-concept
Ein iMac mit dünneren Bildschirmrändern? So wie in diesem Konzept könnte er aussehen. Bild: © MacRumors 2020

Apples WWDC 2020 startet noch im Juni – und eigentlich steht Software im Fokus der Entwicklerkonferenz. Doch nun wird über neue Hardware spekuliert, und zwar über einen iMac in der Designsprache des iPad Pro mit dünneren Bildschirmrändern.

Das zumindest schreibt MacRumors mit Verweis auf Aussagen des Leakers Sonny Dickson auf Twitter. Demnach werde Apple im Rahmen seiner hauseigenen Entwicklerkonferenz einen erneuerten iMac präsentieren, der von der Optik her an das iPad Pro erinnere. Gemeint sind damit vor allem dünnere Bildschirmränder, wie sie auch bei Apples Profi-Monitor Pro Display XDR verbaut sind. Ebenso soll der Apple T2 Security Chip im Inneren des All-in-One-Rechners verbaut sein. Keine große Überraschung, schließlich hat Apple den Sicherheitschip auch schon in den MacBooks oder im Mac mini integriert.

iMac 2020 ausschließlich mit SSD?

Der neue iMac soll zudem mit Grafikkarten von AMD ausgestattet werden, konkret aus der Navi-Reihe, die im vergangenen Jahr vorgestellt wurde. Neuerungen dürfte es in Sachen Speicher geben: Apple will dem neuen Modell angeblich nur schnellen Flash-Speicher spendieren und sich damit vom bisherigen Mix aus kleiner SSD und großer herkömmlicher Festplatte verabschieden, den Apple als Fusion Drive bezeichnet.

Gerüchte über einen neuen iMac kursieren schon länger im Netz, immerhin ist das letzte Produkt-Upgrade schon mehr als ein Jahr her. Immer wieder ist auch von einem preisgünstigeren iMac mit 23 Zoll die Rede, der angeblich in der zweiten Jahreshälfte erscheinen soll. Schon bald wird Apple Antworten liefern: Am 22. Juni fällt der Startschuss für die WWDC 2020, die in diesem Jahr als reines Digital-Event stattfindet.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Apple iMac 5K

close
Bitte Suchbegriff eingeben