menu

Neues Apple-Patent zeigt Face ID in Macbook und iMac

So könnte ein iMac mit Notch und Face ID aussehen.
So könnte ein iMac mit Notch und Face ID aussehen. Bild: © Apple/ US Patent & Trademark Office 2020

In einem neuen Patent zeigt Apple, wie Face ID in MacBook und iMac aussehen könnte. Die Lösung hat leider optisch einen kleinen Schönheitsfehler.

Dass Apple auf dem Gebiet biometrischer Entsperrmethoden ein Vorreiter ist, dürfte hinlänglich bekannt sein. Nun denkt der Hersteller darüber nach, die Gesichtsentsperrung Face ID auch in seine Computer zu integrieren. Ein jetzt aufgetauchtes Patent zeigt, wie das in MacBook und iMac aussehen könnte.

Umsetzung wie im iPhone

Face ID im Computer soll dabei mit einer sogenannten True-Depth-Kamera zur Erkennung des Nutzers funktionieren. Die Umsetzung der Technik wäre höchstwahrscheinlich der Lösung, die in iPhone und iPad Pro zum Einsatz kommt, sehr ähnlich. Allerdings hat das Konzept von Apple einen ziemlich unschönen Haken – oder eine Kerbe.

Auch die Notch ist wieder mit dabei

Das Patent zeigt nämlich, dass die Kamera zur Erkennung des Gesichts ähnlich wie bei aktuellen iPhone-Modellen nicht in einem Rahmen untergebracht ist, sondern direkt ins Display hineinragt. Dadurch entsteht am oberen Rand des Bildschirms eine kleine aber doch vermeidbare Kerbe.

Ob das Patent aber wirklich so umgesetzt wird, wissen wir zum jetzigen Zeitpunkt natürlich nicht. Viele der Patente, die große Hersteller wie Apple anmelden, werden niemals eins zu eins in Produkten verwirklicht.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Apple

close
Bitte Suchbegriff eingeben