menu

Neues KI-Keyboard von Amazon hilft beim Komponieren

AWS Deep Composer Keyboard
Das Keyboard ist, nach KI-Kamera und KI-Rennauto, das neueste Produkt, das mithilfe von Algorithmen lernen soll.

Eine künstliche Intelligenz, die Lieder komplett autonom schreibt? Ganz so weit ist Amazons Deep Composer noch nicht. Aber immerhin gab es bei der Premiere der Web-App mit Keyboard-Anbindung einen ersten Song zu hören, den Songschreiber Jonathan Coulton gemeinsam mit den Amazon-Algorithmen komponiert hat.

Als Erstes demonstrierte Amazon mit der "Ode an die Freude" von Beethoven bei der Entwickler-Konferenz re:Invent in Las Vegas die Fähigkeiten der neuen Web-App. Matt Wood, Vize-Präsident der KI-Sparte von Amazon Web Services, spielte den Anfang der bekannten Melodie auf dem neuen KI-Keyboard ein, um anschließend die Software Deep Composer weitere Instrumente und ein rockiges Arrangement ergänzen zu lassen.

Keyboard gibt es physisch und virtuell

Deep Composer lässt sich komplett in der Cloud mit virtuellen Tasten oder eben wie Wood mit einem physischen Keyboard verwenden. Dabei können die Algorithmen selbst eingespielte Kreationen genauso verarbeiten wie bestehende Melodien, die einfach hochgeladen werden. Anschließend haben Nutzer die Wahl zwischen den Genres Rock, Pop, Jazz und Klassik, um die Software passende Instrumente ergänzen zu lassen.

Wood erklärte auf der Bühne in Las Vegas, dass die KI aus zwei Netzwerken besteht. Eines fungiere quasi als Orchester und das andere als Dirigent. Die Software korrigiere sich beim Komponieren selbst, um am Ende zu einem passenden Ergebnis zu kommen. Damit dies funktioniert, wurde Deep Composer zuvor mit Musik aus den unterschiedlichen Genres trainiert. Auch die Kreation eigener Genres ist möglich. Amazon will die User beim Entwickeln ihres Musikstils in der Web-App anleiten, damit sie die Funktionsweise der KI verstehen und für sich nutzen können.

Die erste Komposition mit Deep Composer

Zu guter Letzt präsentierte Songschreiber Jonathan Coulton auf der Bühne einen ersten Song, den er unter Verwendung von Deep Composer geschrieben haben soll. Das Lied kannst Du Dir am Ende des Videos anhören. Die virtuelle Version des KI-Keyboards ist ab sofort in einer Beta-Version über die Amazon Web Services nutzbar. Wann das elektrische Mini-Klavier erhältlich ist, steht noch nicht fest. GeekWire zufolge soll es aber auch vornehmlich an Entwickler ausgegeben werden.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Amazon

close
Bitte Suchbegriff eingeben