Neues Konzept: Dünn, dünner, iPhone 7 Slim

Gregor Rumpf Würde sich auch in 10 Jahren noch das iPhone SE kaufen, weil große Smartphones nerven.

Seitdem nahezu alle Fakten zum iPhone 6s anscheinend bekannt sind, konzentrieren sich die Konzept-Designer auf den Nachfolger iPhone 7. Mesut G Designs hat jetzt ein neues Rendering erstellt, das vor allem mit seiner unglaublich schlanken Silhouette besticht.

Das iPhone 6 ist mit einer Dicke von 6,9 Millimetern nicht gerade beleibt, der Nachfolger iPhone 6s wird höchstwahrscheinlich dieselben Abmessungen haben – vielleicht sogar etwas mehr. Wenn es nach den Konzept-Künstler Mesut G Designs geht, soll das beim iPhone 7 aber deutlich anders werden. Auf YouTube hat er jetzt ein neues Rendering veröffentlicht, das ein iPhone 7 Slim mit einer Dicke von gerade einmal 5 Millimetern zeigt. Ob das auch tatsächlich technisch umsetzbar wäre und nicht zu einem Massen-Bendgate führen würde, sei einmal dahingestellt...

iPhone 7 Slim mit 4 GB RAM und 4K-Display

Auch sonst kann das iPhone 7 Slim der Designer mit guten Specs punkten. So stellt sich Mesut G Designs für das Apple-Smartphone 4 GB RAM, einen 5,5-Zoll-Screen mit 4K-Auflösung, eine Rückkamera mit 20 Megapixeln und DSLR-Qualität, eine 8-Megapixel-Frontkamera und einen Akku mit 3300 bis 3500 mAh vor. Ebenfalls spannend ist der virtuelle Home-Button, der bei vielen aktuellen iPhone 7-Konzepten immer wieder auftaucht – sicherlich befeuert durch das Gerücht, dass Apple bereits an einer solchen Technologie arbeiten soll.

Kleiner Schönheitsfehler beim ansonsten schicken Konzept von Mesut G Designs: Das iPhone 7 hat einen A9-Chip und läuft mit iOS 9 – dabei "weiß" doch jeder Technik-Insider, dass das übernächste Apple-Handy zum Release mit einem A10-Chip und iOS 10 laufen wird.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben