News

Neues MacBook Air 2018: So fallen die ersten Tests aus

macbook-air-2018
macbook-air-2018 (©YouTube/Jonathan Morrison 2018)

Rechtzeitig zum heutigen Release des neuen MacBook Air 2018 sind die ersten Tests eingetroffen: Die meisten Kritiker zeichnen ein überwiegend positives Bild, wenngleich der Performance-Zuwachs geringer als vielleicht erhofft ausfällt.

Das zumindest findet Dieter Bohn von The Verge: "Das neue MacBook Air ist schneller als das alte MacBook Air, jedoch nicht in dem Maße, wie man es nach drei Jahren erwarten würde". Im Vergleich zum 2017er-Modell falle der Unterschied natürlich noch geringer aus. Im Prinzip könne man, so Bohn in seinem Test, mit dem neuen MacBook Air alles machen, was man auch mit der älteren Generation kann: Unzählige Apps gleichzeitig nutzen, zahlreiche Browser-Tabs öffnen und andere Dinge.

Wer jedoch darauf hoffte, mit dem neuen Laptop schneller Videos schneiden oder auch RAW-Fotos bearbeiten zu können, dürfte enttäuscht werden, da das MacBook Air hier schnell an seine Grenzen komme. Seine Empfehlung für diese Zielgruppe: Lieber das MacBook Pro kaufen. So revolutionär wie es das MacBook Air einst war, sei das neue Modell längst nicht mehr. Es biete zwar alle wichtigen Features, die Laptops nun einmal so haben, lasse die Konkurrenz aber längst nicht mehr hinter sich.

Neues MacBook Air ist das, was jeder von Apple gefordert hat

John Gruber von Daring Fireball sieht das etwas positiver: "Das neue Air ist exakt das: Ein MacBook, das die meisten Nutzer kaufen sollten und genau das MacBook, das jeder von Apple gefordert hat." Das neue MacBook Air sei ein umfangreiches Update, das zwar etwas teurer ausfalle, aber vor allem im Vergleich zum MacBook 12 Zoll die deutlich bessere Wahl ist, findet auch Brian Heater von TechCrunch.

Der Bildschirm basiere im Grunde auf dem gleichen Display, wie es auch im MacBook 12 Zoll zum Einsatz kommt, schreibt Dana Wollman von Engadget. Heißt: Unterstützt wird der in dieser Preisklasse übliche sRGB-Farbraum, während der Bildschirm in den Pro-Modellen den deutlich fortschrittlicheren P3-Farbraum unterstützt. Wer darauf verzichten könne, so Wollman, sei aber auch mit dem neuen MacBook Air gut bedient.

Das neue MacBook Air 2018 gibt es ab sofort zu Preisen ab 1349 Euro im Handel zu kaufen. Zugleich hat Apple auch den Mac mini auf einen aktuellen Stand gebracht und verkauft ihn ab 899 Euro.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben