Neues MacBook Air verschoben: Release wohl erst im Herbst 2018

Bis das MacBook Air ein Upgrade bekommt, könnte es noch etwas dauern.
Bis das MacBook Air ein Upgrade bekommt, könnte es noch etwas dauern. (©Pixabay / Unsplash 2016)
Gregor Rumpf Würde sich auch in 10 Jahren noch das iPhone SE kaufen, weil große Smartphones nerven.

Schlechte Nachrichten für alle Apple-Fans, die auf den baldigen Release eines neuen MacBook Air mit Retina-Display gehofft hatten: Der Laptop wird womöglich nicht auf der WWDC 2018 im Juni vorgestellt.

Nach Informationen der taiwanischen Webseite Digitimes hat Apple die Produktion eines neuen MacBook Air mit Retina-Display auf die zweite Hälfte des Jahres 2018 verschoben. Die Angaben sollen dabei aus Zuliefererkreisen von Apple stammen. Ursprünglich sei der Start der Produktion bereits für das zweite Quartal 2018 vorgesehen gewesen. Grund für die Verschiebung des MacBook Air sollen Probleme mit einigen zentralen Komponenten wie Prozessoren sein.

Trotzdem eine kurze Vorschau auf der WWDC 2018?

Die Vorstellung eines neuen MacBook Air bei Apples Entwicklerkonferenz WWDC Anfang Juni ist damit eher unwahrscheinlich. Allerdings könnten die Kalifornier auf ihrer Hausmesse eventuell trotzdem schon einen kleinen Ausblick auf den neuen Laptop gewähren, auch wenn das Gerät erst einige Monate später erscheint. Ähnlich war der Hersteller auch beim Smart Speaker Apple HomePod verfahren, der auf der WWDC 2017 vorgestellt wurde, in den USA, Großbritannien und Australien aber erst im Februar 2018 auf den Markt kam.

So viel könnte das neue Modell kosten

Gerüchte über ein Upgrade des alten MacBook Air mit einem Retina-Display tauchten erstmals im März 2018 auf. Der Laptop mit 13-Zoll-Bildschirm soll das neue Einsteigergerät in Apples MacBook-Lineup darstellen. Der Preis soll dabei angeblich bei etwa 1000 Dollar liegen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben