News

Nexus 6P bei Google ausverkauft – Huawei schaltet sich ein

Das Nexus 6P ist in den USA ziemlich beliebt.
Das Nexus 6P ist in den USA ziemlich beliebt. (©Google 2015)

Während Deutschland weiterhin auf einen Release-Termin für das Google Nexus 6P warten muss, ist das Phablet im US-amerikanischen Online-Store von Google bereits ausverkauft. Nun springt Hersteller Huawei helfend ein.

Zumindest in den USA scheint sich das neue Google Nexus 6P ganz gut zu verkaufen. Wie Android Police berichtet, ist das Phablet des chinesischen Herstellers Huawei im US-amerikanischen Online-Store von Google mittlerweile ausverkauft. Das betrifft alle drei Farbvarianten Aluminium, Grafit und Kristallweiß in allen drei Speicher-Versionen. In den USA gibt es das Nexus 6P ab 499 Dollar zu kaufen, die Top-Variante mit 128 GB internem Speicher kostet 649 Dollar. Phablet-Fans in den USA, die sich erst jetzt zum Kauf eines Nexus 6P entschlossen haben, müssen neben den normalen Lieferfristen nun noch mehr Zeit einplanen und können sich nur noch auf eine Warteliste setzen lassen.

Deutsche Käufer schauen (noch) in die Röhre

Der Run auf der Nexus 6P ist auch dem Hersteller Huawei aufgefallen. Auf der Webseite des chinesischen Unternehmens kann das Phablet ebenfalls in drei Speichervarianten vorbestellt werden – allerdings nicht in der Farbe Kristallweiß. Bei der 128-GB-Variante muss der Käufer allerdings mit einer Wartezeit bis Ende November rechnen. Zudem bekommen die Käufer des Nexus 6P, die den Weg über Huawei wählen, keinen 50-Dollar-Gutschein für den Google Play Store.

All diese Probleme hätten deutsche Fans des Google Nexus 6P sicherlich gern. Hierzulande steht bei dem Phablet im Google-Store weiterhin nur der Hinweis "Bald verfügbar", vorbestellen kann man das Smartphone noch nicht. Auf der deutschen Webseite von Huawei taucht das Nexus 6P gleich gar nicht auf.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben