News

Nikon Coolpix P900: Beeindruckende Zoom-Demo mit dem Mond

Nikon P900 Mond-Zoom
Nikon P900 Mond-Zoom (©YouTube/Naturbeobachtungen von Lothar Lenz 2015)

Die Nikon Coolpix P900 hat in jüngster Zeit viel Aufmerksamkeit bekommen. Der Grund: Die Bridgekamera besitzt ein Objektiv mit 83-fachem optischen Zoom. Was sich damit anstellen lässt, zeigt ein Video, das aktuell im Internet herumgeistert, auf ganz besonders beeindruckende Art und Weise.

Viele Kameras schmücken sich mit dem Titel "Superzoom". Doch bei der Nikon Coolpix P900 steckt nicht nur Marketing-Gerede dahinter. Mit ihrem 83-fach optischen Zoom ist die Bridgekamera seit ihrer Vorstellung im März 2015 die Rekordhalterin in diesem Segment. Kein Superzoom-Modell kann entfernte Objekte näher heranholen. Wie beeindruckend das sein kann, zeigen viele Videos im Internet. Eines bekam in den letzten Tagen aber besonders viel Aufmerksamkeit. Darin zoomt Naturfotograf Lothar Lenz tagsüber auf den Mond.

Nicht die Mond-, sondern die Erdbewegung ist zu sehen

Ist der Mond anfangs mit bloßem Auge noch kaum zu erkennen, schafft es die Nikon Coolpix P900 beim Hereinzoomen, die Struktur einzelner Mondkrater sichtbar zu machen. Für Diskussion sorgte dann aber vor allem die Tatsache, dass sich der Mond auf dem Video zu bewegen scheint. Es ist klar zu erkennen, das der Mond mit der Zeit aus dem unveränderten Bildausschnitt herauswandert.

Auf Berichte mit Headlines wie "Der Zoom dieser Kamera ist so stark, dass man den Mond in Bewegung sieht" reagierten einige Reddit-Nutzer prompt allergisch. Natürlich sei es nicht die Mond-, sondern die Erdrotation, die den Mond aus dem Bild herauswandern lässt. Schließlich benötigt der Erdtrabant rund 28 Tage, um einmal um die Erde zu wandern. Die Erde hingegen dreht sich in 24 Stunden einmal um sich selbst.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben