News

Nikon plant drei Action-Cams für 2016

Nikon rüstet sich anscheinend für mehr Action im Jahr 2016.
Nikon rüstet sich anscheinend für mehr Action im Jahr 2016. (©Facebook/Nikon 2015)

Nikon-Fans weltweit warten gespannt auf die D5. Doch die DSLR wird nicht die einzige spannende Neuheit des Kameraherstellers im Jahr 2016 sein. Gerüchten zufolge arbeiten die Japaner auch an eigenen Action-Cams. Mit unterschiedlichen Ausrichtungen und viel Zubehör will man anscheinend im Revier von GoPro wildern.

Nicht weniger als drei Action-Cam-Modelle plant Nikon angeblich für 2016. Das berichtet Nikon Rumors, ohne allerdings die Quelle dieser Information zu nennen. Damit scheint sich ein Gerücht von vor einigen Monaten zu bestätigen, dass der Kamerahersteller an einem geheimnisvollen Produkt arbeite, das sich mit einem Smartphone verbinden lässt. Jetzt werden die Spekulationen konkreter: Es soll sich dabei um drei Action-Cam-Modelle mit unterschiedlicher Ausrichtung handeln.

Zwei GoPro-Rivalen und eine 360-Grad-Cam von Nikon?

Zwei dieser drei Modelle werden wohl klassische Action-Cams mit einem 170-Grad-Blickfeld. Damit sie gegen die Modelle des Marktführers GoPro eine Chance haben, fallen die Nikon-Kameras angeblich – selbst für Action-Cams – extrem klein aus. Das dritte Modell hingegen soll in der Lage sein, 360-Grad-Videos aufzunehmen. Dafür verbaut der Hersteller wohl zwei Linsen mit je 190-Grad-Sichtbereich. Einen ungefähren Preis für diese Rundum-Kamera will Nikon Rumors auch schon kennen. So soll das dritte Modell im Action-Cam-Portfolio rund 500 US-Dollar kosten. Alle drei Modelle kommen angeblich zusammen mit einem umfangreichen Zubehör-Line-up von Nikon auf den Markt.

Mit einer offiziellen Ankündigung der GoPro-Rivalen ist allerdings wohl erst im Laufe des Jahres 2016 zu rechnen. Auf der CES 2016 Anfang Januar dürften die Action-Cams von Nikon daher noch nicht zu sehen sein.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben