News

Nintendo stellt Wii U TVii ein

Der Streaming-Service TVii auf der Wii U wird eingestellt.
Der Streaming-Service TVii auf der Wii U wird eingestellt. (©Nintendo 2015)

Nintendo stellt zum 11. August seinen eigenen Streaming-Service TVii für die Wii U ein. Der Dienst sollte eigentlich die Art und Weise verändern, wie die Nutzer auf TV-Serien, Sportsendungen und Filme zugreifen können.

Nintendos Pläne, die Wii U ähnlich wie die Xbox One zur Schaltzentrale für andere Medien wie Filme und TV-Serien zu machen, sind krachend gescheitert. Weil es offenbar nur sehr wenige Benutzer gibt, stellt der japanische Hersteller den Dienst TVii zum 11. August ein – ersatzlos und ohne Pläne, das Angebot künftig auch in anderer Form wieder zu starten. Diese Entscheidung teilen die Japaner ihren Kunden in den USA und in Japan auf einer dafür eigens eingerichteten Webseite sowie über Miiverse mit. Die Apps allerdings, die es für bestimmte Streaming-Anbieter gibt, werden weiter funktionieren.

Streaming-Service TVii auf der Wii U existierte drei Jahre

Der Dienst auf der Wii U existierte knapp drei Jahre und war nur für Nutzer in den USA und Japan verfügbar. Die Konsolen-Besitzer konnten dadurch beliebte TV-Streaming-Dienste steuern. Der Dienst TVii war vor dem Start der Konsole eine der interessantesten neuen Funktionen. Die Nutzungsgewohnheiten der User sollten aufgezeichnet werden, um daraus für andere Empfehlungen für ein familienfreundliches Programm zu generieren. Gleichzeitig sollten die Wii U-Besitzer mit der Fernsteuerung die Aufzeichnung ihrer Lieblingssendungen einprogrammieren können.

Die Realität aber sah anders aus, denn nur ein Jahr später kam die Xbox One mit ihrem sprachgesteuerten TV-Angebot auf den Markt und ließ die Nintendo Wii U und den TVii-Streaming-Dienst alt aussehen. Nachdem Sony auch die PlayStation 4 in Sachen Medien-Nutzung aufrüstet, stand für Nintendo das Aus von TVii offenbar fest. In Europa konnte Nintendo den Dienst wegen der zahlreichen verschiedenen Sprachen und auch aufgrund der Erotik-Anzeigen, die zu später Stunde auf deutschen Kanälen flimmern, nie starten.

Die TVii-Nutzer sind geteilter Meinung über diesen Schritt. Manche sind traurig über die Entscheidung von Nintendo, andere sehen das Ende von TVii eher gelassen: "Oh mein Gott, wen kümmert das", so ein Nutzer per Miiverse. Für die nächste Konsolengeneration, die Nintendo NX, dürfte sich der japanische Hersteller wieder mehr aufs Kerngeschäft konzentrieren: auf die Spiele. Die neue Nintendo NX könnte auch ein vorzeitiges Ende der Wii U einläuten und bereits 2016 erscheinen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben