News

Nokia-Comeback mit guten Verkäufen: Auf dem Weg zu alter Größe?

Das Nokia-Comeback scheint nach Plan zu verlaufen.
Das Nokia-Comeback scheint nach Plan zu verlaufen. (©TURN ON 2017)

Das Comeback von Nokia am Smartphone-Markt läuft offenbar besser als gedacht. Ist der einstige Weltmarktführer auf dem Weg zu alter Größe?

Es sind erst wenige Monate vergangen, seit sich die finnische Marke Nokia auf dem Smartphone-Markt zurückgemeldet hat. Mit seinen Geräten Nokia 3, Nokia 5, Nokia 6 und Nokia 8 kombiniert der Hersteller solide und hervorragend verarbeitete Hardware mit einer schlanken und stets aktuellen Android-Oberfläche. Das Konzept scheint dabei bislang durchaus aufzugehen, denn laut einer Prognose des Marktforschungsunternehmens IDC sollen die Finnen schon im ersten Jahr ihres Comebacks auf einem guten Weg sein, die Marke von 10 Millionen verkauften Smartphones zu knacken. Dies berichtet der Blog Communities Dominate.

Comeback-Versuch geglückt

Offenbar soll Nokia derzeit auf einen weltweiten Marktanteil von 0,4 Prozent kommen, was zwar nicht nach besonders viel klingt, aber schon einen beachtlichen Start darstellt. In Finnland soll die Marke sogar schon auf dem fünften Platz der beliebtesten Smartphone-Marken rangieren. Besonders gute Verkäufe von 3,5 Millionen Geräten erwarten die Analysten vor allem für das Weihnachtsgeschäft.

Die Hintergründe der Nokia-Rückkehr

Angesichts der guten Prognosen ist es offensichtlich, dass Nokia noch immer vom guten Namen der Marke profitiert. Dabei ist es gar nicht der Konzern selbst, der hinter dem Comeback steht. Vielmehr hat das finnische Unternehmen HMD Global, eine Tochter des taiwanesischen Konzerns Foxconn, die Rechte an der Marke erworben und darf nun die neuen Smartphones mit dem Nokia-Branding auf den Markt bringen. HMD Global selbst rekrutiert sich jedoch zu einem großen Anteil aus alten Nokia-Mitarbeitern, die bereits früher in der Mobilfunksparte des Unternehmens tätig waren.

Bis etwa 2011 war Nokia der weltweit größte Hersteller von Mobiltelefonen. Das Aufkommen der Smartphones und besonders die Dominanz des Android-Betriebssystems von Google setzten dem einstigen Branchenprimus jedoch stark zu. 2013 erfolgte schließlich die Übernahme der Nokia-Mobilfunksparte durch Microsoft. Diese wurde jedoch inzwischen vollkommen abgewickelt, während die Rechte zum Bau und zur Vermarktung von Smartphones an Nokia zurückwanderten. Mit mehr als 250 Millionen verkauften Smartphones pro Jahr ist mittlerweile Samsung der Weltmarktführer im Mobilfunksegment. Vor Nokia liegt also noch ein langer Weg zurück an die Spitze.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben