News

Ohne Jailbreak: Android Wear kommuniziert auch mit iPhones

Eigentlich sollte Android Wear bis dato nur Nachrichten von Android-Handys anzeigen.
Eigentlich sollte Android Wear bis dato nur Nachrichten von Android-Handys anzeigen. (©YouTube/Motorola Mobility 2015)

Android Wear, der Wearable-Ableger von Googles mobilem OS, ist bis dato nur mit Android-Geräten kompatibel – dachte man. Denn einem Android-Entwickler ist es nun anscheinend gelungen, iPhone-Nachrichten auf seiner Moto 360 zu empfangen. Und das ganz ohne Jailbreak des iOS-Smartphones.

In der Vergangenheit machte Google immer wieder mal Andeutungen, dass Android Wear zukünftig auch mit iOS-Smartphones und -Tablets kompatibel sein könnte. Konkrete Pläne bestehen wohl aber auch fast ein Jahr nach dem Launch von Googles Betriebssystem für Wearables noch nicht. Anscheinend gibt es aber dennoch einen Weg, iPhones mit Smartwatches wie der Motorola Moto 360 oder der LG G Watch R zu verbinden. Android-Entwickler Mohammad Abu-Garbeyyeh scheint einen solchen Weg gefunden zu haben. Wie er in einem kurzen Video auf YouTube zeigt, erscheint die Benachrichtigung, die sein iPhone 6 empfängt, kurze Zeit später auch auf der runden Smartwatch von Motorola.

Zur Einrichtung nach wie vor ein Android-Handy nötig

Die Kommunikation zwischen Android Wear- und iOS-Gerät funktioniert laut Android Authority ähnlich wie die Vernetzung von Pebble-Smartwatches mit iPhones – nämlich über das Apple Notification Service Center (ANSC), das bereits in das Betriebssystem integriert ist. Damit dieses mit der Android Wear-Smartwatch kommuniziert, hat Mohammad Abu-Garbeyyeh eine APK für die Uhr entwickelt. Angeblich denkt er sogar darüber nach, diese als Open-Source-Datei zur Verfügung zu stellen. Auf dem Wearable installiert ermöglicht die Anwendung das Empfangen von iPhone-Benachrichtigungen. Weitere Funktionen bringt die App allerdings nicht mit. Und auch für Einrichtung der Smartwatch wird weiterhin ein Android-Gerät benötigt. Dennoch: Wer sich einfach Nachrichten vom iPhone auf Moto 360, G Watch R und Co. schicken lassen will, hat eventuell schon bald die Möglichkeit dazu.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben