News

OLED-Display doch schon im iPhone 7s?

Gibt es schon 2017 ein iPhone mit OLED-Display?
Gibt es schon 2017 ein iPhone mit OLED-Display? (©TURN ON 2015)

Apple könnte bereits im iPhone 7s auf OLED-Displays setzen. Zumindest einige Premium-Modelle könnten laut einem neuen Bericht ab Ende 2017 mit der neuen Display-Technik ausgestattet werden. Offenbar plant Apple damit, die nachlassende Nachfrage wieder anzukurbeln.

Während immer mehr Smartphones auf ein OLED-Display setzen, hinkt Apple bei der modernen Bildschirmtechnologie noch etwas hinterher. Das soll sich jedoch in den kommenden Jahren ändern. Spätestens 2018 erwarten Experten auch im iPhone den Einsatz von OLED-Panels. Doch möglicherweise könnte es sogar schon 2017 die ersten iPhones mit der neuen Display-Technologie geben, wie Apple Insider unter Berufung auf Nikkei berichtet.

OLED-Display erstmals im iPhone 7s?

Demnach wäre das iPhone 7s vermutlich das erste Gerät, in dem Apple einen OLED-Screen verbauen könnte. Allerdings könnte die Technik auf bestimmte High End-Modelle beschränkt bleiben. Als Ursache dafür werden Lieferengpässe bei den Displays genannt. So könnten die Zulieferer offenbar nicht schnell genug die Menge an OLED-Displays bereitstellen, die Apple für alle iPhones benötigen wird. Eine finale Entscheidung zum Einsatz von OLED-Displays im nächsten Jahr sei jedoch bislang nicht gefallen.

Ein Mittel gegen die rückläufige Nachfrage

Ein Grund für die frühere Einführung von OLED-Displays könnten die zurückgehenden Verkaufszahlen sein, die Apple in seiner iPhone-Sparte erwartet. Zumindest in den kommenden Quartalen erwartet das Unternehmen offenbar weniger Verkäufe als noch im Vorjahr. Noch ist allerdings unklar, ob dieser Trend tatsächlich einsetzt und ob er sich auch 2017 noch fortsetzen wird. Tatsächlich könnte die OLED-Technologie aber ein Schritt für Apple sein, das allgemeine Interesse am iPhone wieder zu erhöhen.

Samsung und LG als Hauplieferanten

Geliefert werden sollen die OLED-Panels zu einem Großteil von Samsung und LG. Die beiden koreanischen Unternehmen sind derzeit auch die einzigen Hersteller, die in der Lage sind, Displays mit organischen Leuchtdioden in größeren Stückzahlen zu fertigen. Bereits im Januar gab es deshalb Berichte, wonach Apple und Samsung kurz vor dem Abschluss eines größeren Zulieferabkommens bezüglich der Displays stehen sollen. Zudem gab es in der Vergangenheit immer wieder Gerüchte, dass auch Japan Display einen Teil der OLED-Panels für zukünftige iPhones liefern könnte.

Natürlich sind die Berichte, wonach Apple bereits im kommenden Jahr einige iPhones mit OLED-Displays ausliefern wird, noch mit Vorsicht zu genießen. Prinzipiell würde dies eine weitere Diversifizierung der iPhone-Produktpalette bedeuten, die bereits in diesem Jahr mit iPhone 6s, iPhone 6s Plus und bald auch iPhone 5se deutlich breiter ist als noch zu Zeiten von Steve Jobs.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben