News

OnePlus 3 vs. iPhone 6s vs. Galaxy S7: Test-Sieger aus China?

Das OnePlus 3 greift mit niedrigem Preis und Top-Leistung das iPhone 6s und das Galaxy S7 an.
Das OnePlus 3 greift mit niedrigem Preis und Top-Leistung das iPhone 6s und das Galaxy S7 an. (©OnePlus 2016)

Das OnePlus 3 möchte die aktuellen Smartphone-Flaggschiffe herausfordern. Es bietet einen mächtigen Snapdragon 820, 64 GB internen Speicher und ganze 6 GB Arbeitsspeicher. Doch reicht das aus um dem Galaxy S7 und dem iPhone 6s gefährlich zu werden? Oder hat OnePlus etwas Wichtiges vergessen?

Mit einem Preis von 400 Euro steigt das OnePlus 3 in den Ring, um andere Flaggschiffe wie das iPhone 6s und das Samsung Galaxy S7 herauszufordern. Der Preis ist heiß, aber was bekommt man dafür im Konkurrenzvergleich?

Arbeitsspeicher und Prozessor

Mit einem Arbeitsspeicher von 6 GB hat das OnePlus 3 im Westen ein Alleinstellungsmerkmal zu bieten. In China bietet das Vivo Xplay 5 auch 6 GB RAM. Bald werden die Smartphones ZenFone 3 Deluxe und Axon 7 nachziehen. Doch zunächst einmal gewinnt das OnePlus 3 den Kampf um das Smartphone mit dem größten Arbeitsspeicher. Das Galaxy S7 bietet 4 GB RAM und das iPhone 6s sogar nur 2 GB.

Als Prozessor dient der aktuelle Qualcomm Snapdragon 820, der auch das LG G5 und das HTC 10 mit mächtig Leistung versorgt. Der Apple A9 im iPhone 6s und der Exynos 8890 im Galaxy S7 sind zwar in manchen Benchmarks etwas schneller unterwegs. Trotzdem: Auch in Punkto Prozessor hält das OnePlus 3 sehr gut mit aktuellen Flaggschiffen mit.

Interner Speicher und Display

Mit einem internen Speicher von 64 GB ist das OnePlus 3 üppig ausgestattet.  Allerdings ist der Speicher nicht mit einer microSD-Karte erweiterbar. Das iPhone 6s gibt es auch mit einem 128 GB großen internen Speicher, dann kostet es mit rund 800 Euro allerdings glatt doppelt so viel wie das OnePlus 3. Der interne Speicher des Galaxy S7 beträgt 32 GB und lässt sich mit einer microSD-Karte erweitern. Hier siegen also eher das OnePlus 3 sowie das Galaxy S7. Es sei denn, der Preis spielt keine Rolle.

Das OnePlus 3 bietet ein 5,5 Zoll großes Amoled-Display mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln. Das iPhone 6s hat ein 4,7 Zoll großes Display. Hier ist das OnePlus 3 besser mit dem iPhone 6s Plus zu vergleichen, das dieselbe Auflösung bietet wie der Herausforderer. Das Galaxy S7 ist mit 5,1 Zoll weniger für einen Vergleich geeignet, aber das Galaxy S7 Edge hat ebenso einen 5,5 Zoll großen Bildschirm, der mit einer Aufllösung von 2560 x 1440 Pixeln die Konkurrenten hinter sich lässt.

Größe und Kamera

PhoneArena hat das OnePlus 3 einem Größenvergleich mit anderen Smartphones unterzogen:

fullscreen
Das OnePlus 3 ist kleiner als das iPhone 6s Plus, aber größer als das Galaxy S7 Edge. (©Phonearena.com 2016)

Vergleicht man das OnePlus 3 mit den Konkurrenten mit einem 5,5 Zoll großen Display, nämlich mit dem iPhone 6s und dem Galaxy S7 Edge, so gewinnt das OnePlus 3 zwar gegen Apple, aber muss sich hinter Samsung einordnen. Das Galaxy S7 Edge ist besonders platzsparend konstruiert. Gegenüber dem Vorgänger OnePlus 2 gibt es keine großen Verbesserungen.

Die Kamera des OnePlus 3 löst derweil mit 16 Megapixeln auf, während das Galaxy S7 zwölf Megapixel bietet und das iPhone 6s ebenso mit zwölf Megapixeln auskommt. Wichtiger ist die Kameraqualität und die ist laut ersten Tests von The Verge und CNET zwar ordentlich, aber nicht herausragend. An die Kameras von iPhone 6s und Galaxy S7 kommt das OnePlus 3 nicht heran.

Fazit

Bevor wir es nicht selbst getestet haben, können wir das OnePlus 3 nicht abschließend beurteilen. Ein Blick auf die technischen Daten sowie auf erste Reviews erlaubt aber eine erste Einschätzung. Für 400 Euro bekommt man zweifellos viel geboten. Aber beim Display mit seiner Full-HD-Auflösung und bei der ordentlichen, aber nicht herausragenden Kameraqualität muss man im Vergleich zu den Besten der Besten gewisse Abstriche machen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben