News

OnePlus-Smartphones: Vorinstallierte App gewährt Root-Zugang

Eine vorinstallierte App ermöglicht offenbar den Root-Zugang zu OnePlus-Smartphones.
Eine vorinstallierte App ermöglicht offenbar den Root-Zugang zu OnePlus-Smartphones. (©OnePlus 2016)

Ein neues Problem für OnePlus: Eine vorinstallierte App ermöglicht offenbar einen Root-Zugang zu den Geräten, selbst wenn diese gesperrt sind. Einige Details deuten sogar darauf hin, dass diese Hintertür absichtlich eingebaut wurde.

Hinter OnePlus liegen einige schwierige Monate. Erst Anfang Oktober hatte es Berichte gegeben, wonach die Smartphones des Herstellers ohne Zustimmung des Nutzers diverse Daten sammeln. Nun hat ein Entwickler ein neues Problem entdeckt, das möglicherweise noch kritischer ist. Über eine vorinstallierte App des Herstellers soll es nämlich möglich sein, die OnePlus-Smartphones auch im gesperrten Zustand zu rooten, wie Android Police berichtet.

Watungs-App ermöglicht Root-Zugang zu Smartphones

Der besagte Entwickler postet bei Twitter unter dem Pseudonym Elliot Alderson (so auch der Name der Hauptfigur in der Serie "Mr. Robot") und hat offenbar in der vorinstallierten App EngineerMode ein Schlupfloch gefunden, über das sich die Smartphones mit relativ wenig Aufwand rooten lassen. Die App wird normalerweise vom Hersteller verwendet, um Wartungsarbeiten durchzuführen. Mit dem richtigen Befehl und Code lassen sich die OnePlus-Geräte jedoch mithilfe der Anwendung rooten.

Wurde die Hintertür mit Absicht eingebaut?

An den Code kam der Entwickler wiederum mithilfe einiger Sicherheitsexperten, die offenbar nicht lange brauchten, um das richtige Passwort herauszufinden. Und spätestens an dieser Stelle wird die Geschichte ein wenig unheimlich: Das Standard-Passwort für sämtliche OnePlus-Geräte lautet offenbar "angela", ist also, wie der Twitter-Account des Entwicklers, nach einer Figur aus der Serie "Mr. Robot" benannt. Das wiederum legt den Verdacht nahe, dass es sich bei dem Root-Problem nicht um einen Fehler, sondern um eine bewusst eingebaute Hintertür handelt.

Der Entwickler hat angekündigt, im Laufe des Tages eine App zu veröffentlichen, mit der sich OnePlus-Smartphones unter Zuhilfenahme der entdeckten Schwachstelle rooten lassen. Und auch wenn das für manch einen Nutzer verlockend klingen mag: Ein Root gewährt dem Nutzer sämtliche Berechtigungen für das Betriebssystem und kann in den falschen Händen ein massives Sicherheitsrisiko darstellen.

Unterdessen hat sich bei Twitter auch OnePlus-Mitbegründer Carl Pei zu Wort gemeldet. Er kündigte an, sich das Problem ansehen zu wollen.

Neueste Artikel zum Thema 'OnePlus 5'

close
Bitte Suchbegriff eingeben