News

Opera-Browser unterstützt jetzt MacBook Touchbar

Opera unterstützt nun die Touchbar des neuen MacBook Pro.
Opera unterstützt nun die Touchbar des neuen MacBook Pro. (© 2017)

Der Webbrowser Opera unterstützt mit der neuen Version 44 auch die Touchbar des neuen MacBook Pro. Zudem gibt es einige weitere Verbesserungen. Die Touchbar soll die Bedienung des Browsers erleichtern.

Mehr Auswahl für Mac-Nutzer: Ab sofort unterstützt auch der Opera-Browser die Touchbar der neuen MacBook Pro-Modelle. Das Feature wird mit der neuesten Version Opera 44 ausgeliefert, wie der Entwickler auf seiner Website schreibt. Mit Hilfe der Touchbar soll dabei die Bedienung des Browsers erweitert und erleichtert werden.

Browser-Tabs als Touchbar-Shortcuts

So lassen sich in der Touchbar des MacBook Pro unter anderem kontextbasierte Aktionen anzeigen. Dazu gehören das Zurückgehen in der Navigation oder das direkte Auswählen der Adressleiste. Zudem lassen sich geöffnete Browser-Tabs über die Touchbar direkt ansteuern. Die Tabs werden dabei durch farblich passende Icons dargestellt. Auf einem Schaubild präsentiert Opera dies anhand von Pinterest, Twitter oder Yahoo. Ob das mit allen Websites so gut umgesetzt wird, muss sich allerdings in der Praxis erst noch zeigen.

Daneben bietet Opera 44 noch einige weitere neue Funktionen. So sollen technische Verbesserungen an der Browser-Engine dafür sorgen, dass Spiele in Zukunft deutlich besser in Opera laufen. Ebenso übernimmt Opera ein Feature, das zuletzt bereits in Google Chrome Einzug gehalten hatte (beide Browser basieren auf dem gleichen Software-Grundgerüst namens Chromium). Es reduziert den Energieverbrauch, indem Tabs, die im Hintergrund laufen, eingebremst werden.

Selbstverständlich gibt es Opera 44 nicht nur für das neue MacBook Pro sondern auch für alle anderen Mac-Modelle und für Windows-Rechner. Die Touchbar-Features spielen dort allerdings keine Rolle.

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben