News

Oppo Find X: Der erste Hands-On-Test klingt vielversprechend

Das randlose Smartphone Oppo Find X wird am Dienstag offiziell in Paris enthüllt und lässt die Konkurrenz in Sachen Screen-to-body-Ratio alt aussehen. Der erste Hands-On-Test des Android-Modells klingt vielversprechend.

Mehr Display, weniger Rand – dieser Trend beherrscht die Smartphone-Branche 2018. Während Apples iPhone X und viele Konkurrenzprodukte dafür auf eine Notch im Display setzen, hinter der sich Sensoren und Kamera verbergen, präsentierte der chinesische Hersteller Vivo mit dem Nex vergangene Woche ein wirklich randloses Smartphone mit innovativer Kameralösung. Jetzt kommt auch schon das nächste Randlos-Smartphone aus China: Das Oppo Find X besitzt noch mehr Display im Vergleich zum Gehäuse und setzt auf eine andere, aber nicht weniger kreative Lösung für Frontkamera und Sensoren. The Verge durfte das Gerät bereits einem ersten Hands-On-Test unterziehen.

Oppo Find X im ersten Hands-On: Schnelle Pop-up-Kamera

Die am Wochenende angeteaserte Screen-to-body-Ratio von mehr als 93 Prozent ist zwar nicht ganz korrekt, allerdings kommt das Oppo Find X mit seinem 6,4-Zoll-Display und den abgerundeten Displaykanten à la Galaxy S9 auf ein stolzes Verhältnis von 92,25 Prozent. Eine Notch ist dafür nicht nötig, denn der Hersteller setzt auf eine Pop-up-Kamera – der obere Teil der Smartphone-Rückseite fährt zum Entsperren und beim Öffnen der Kamera-App ein Stück hoch und gibt sowohl die Front- als auch die Rückkamera frei.

Laut The Verge funktioniert das wahnsinnig schnell, sodass das Entsperren per Gesichtsscan nicht unnötig lange dauert. Einen Fingerabdrucksensor gibt es anders als beim Vivo Nex, das diesen ins Display integriert, nämlich nicht. Dafür sind Sensoren an Bord, die das Gesicht des Nutzers in 3D scannen. Ebenfalls in dem ausfahrbaren Teil des Oppo Find X sitzen eine 25-Megapixel-Frontkamera und ein Dual-Kamera-Setup mit 16- und 20-Megapixel-Linsen.

Randlos-Smartphone mit Flaggschiff-Specs kommt nach Europa

Im Inneren des innovativen Smartphones steckt High-End-Technik: ein Snapdragon 845 mit 8 GB RAM, ein 256 GB fassender interner Speicher und ein 3730-mAh-Akku. Dieser lässt sich schnell laden, allerdings nicht kabellos. Als Betriebssystem ist Android 8.1 Oreo mit der Color-OS-Oberfläche des Herstellers installiert. Während das Oppo Find X bereits ab heute in China erhältlich ist, müssen europäische Kunden noch warten. Aber immerhin: Im Gegensatz zum Vivo Nex ist der Europa-Release beschlossene Sache. Nur ein Datum und den Preis muss Oppo noch nennen.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben
close
TURN ON Logo

Deine Meinung ist uns wichtig!

Wir wollen TURN ON weiter verbessern und möchten wissen, was du als Leser über TURN ON denkst. Nimm dir fünf Minuten Zeit und nimm an unserer Umfrage teil. Hilf uns, uns noch weiter zu verbessern.

Teilnehmen