Panasonic kündigt Outdoorkamera Panasonic Lumix FT7 an

Andreas Müller Hat im vergangenen Jahr so viele Smartphones getestet, dass er einen Orden verdient hätte.

Die neue Outdoorkamera Panasonic Lumix FT7 zeichnet 4K-Videos auf und ist bis zu 31 Meter wasserdicht. Davon abgesehen bietet sie eine umfassende Ausstattung fürs Tauchen, Klettern, Snowboarden und Co. Ein hochauflösender Sucher ist ebenso an Bord.

Die Panasonic Lumix FT7 möchte der perfekte Begleiter für den Abenteuer-Urlaub sein. Sie hält laut Pressemitteilung des Herstellers einen Druck von fast 100 Kilogramm aus und kann auf Tauch-Ausflüge bis zu einer Tiefe von 31 Metern mitgenommen werden. Obendrein ist sie bis zu zwei Meter Fallhöhe stoßfest und bis zu -10 Grad Celsius kältebeständig. Der neue integrierte Sucher hilft bei Aufnahmen bei starker Sonneneinstrahlung, während das 3-Zoll-Display das Sichtfeld zu beinahe 100 Prozent darstellt. So lassen sich Fotos und Videos direkt betrachten und beurteilen.

4K-Videos mit 30 FPS möglich

Full-HD-Videos lassen sich mit bis zu 60 FPS aufzeichnen und nutzen dann einen kontinuierlichen Autofokus. Außerdem sind 4K-Videos mit bis zu 30 FPS möglich. Der neue Sensor löst mit 20,4 Megapixeln auf, während das 28-Millimeter-Weitwinkelobjektiv einen 4,6-fachen optischen Zoom unterstützt. Einen Nachteil hat die Technologie allerdings: Der Sensor misst lediglich 1/2,3 Zoll – wie bei Einsteiger-Kompaktkameras. Bei widrigen Lichtverhältnissen dürfte er also seine Probleme haben.

Ab Juni für 430 Euro zu haben

Zur Ausstattung zählt auch Wi-Fi-Konnektivität, damit Bilder direkt verschickt und geteilt werden können. Kompass und Höhenmesser helfen bei der Orientierung auf den Abenteuer-Touren. Die Lumix FT7 kommt im Juni 2018 für 430 Euro auf den Markt.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben