News

Parrot Bebop 2: Die All-in-One-Drohne fliegt jetzt 25 Minuten

Parrot hat seine neue Flaggschiff-Drohne Bebop 2 in Berlin enthüllt.
Parrot hat seine neue Flaggschiff-Drohne Bebop 2 in Berlin enthüllt. (©Parrot 2015)

Parrot hat seine neue Flaggschiff-Drohne Bebop 2 am Dienstag in Berlin offiziell vorgestellt. Das Fluggerät will mit einer höheren Geschwindigkeit und einer längeren Batterielaufzeit punkten. Zudem erscheint der beliebte Skycontroller in einer Black Edition. Ihren Release feiert die Bebop 2 Drone im Dezember.

Schon das Vorgängermodell konnte in unserem Test überzeugen, jetzt hat der französische Hersteller Parrot seine Flaggschiff-Drohne Bebop 2 in Berlin offiziell präsentiert – und wir von TURN ON waren bei dem Event mit von der Partie. Parrot hat seine All-in-One-Drohne an wichtigen Stellen ordentlich verbessert. So verfügt die Bebop 2 nun über eine deutlich bessere Akkulaufzeit. Während die erste Generation bis zu 12 Minuten in der Luft bleiben konnte, schafft das neueste Modell sogar dank 2700-mAh-Akku bis zu 25 Minuten. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt bis zu 60 km/h, innerhalb von 14 Sekunden wird dieser Wert erreicht.

Parrot-Bebop2-Drohne2 fullscreen
Parrot-Bebop2-Drohne4 fullscreen
Parrot-Bebop2-Drohne3 fullscreen

Parrot Bebop 2 trotzt Windgeschwindigkeiten mit bis zu 63 km/h

Aber auch bei Wind und Wetter lässt sich die Drohne jetzt besser navigieren: Das Gerät wurde so konzipiert, dass es selbst Windgeschwindigkeiten von bis zu 63 km/h trotzen soll. Die Bebop 2 verfügt über gleich sieben Sensoren, die ihre Daten für die Analyse an den Onboard-Computer schicken. Im Detail sind das:

  1. Vertikale Stabilisierungskamera: Alle 16 Millisekunden wird ein Bild aufgenommen, um die Geschwindigkeit zu ermitteln
  2. Ultraschallsensor: Ist für die Analyse der Flughöhe bis fünf Meter verantwortlich
  3. Drucksensor: Druckluftmessung und analyisiert die Flughöhe ab fünf Metern
  4. 3-Achsen-Gyroskop: Der Querneigungswinkel wird gemessen
  5. Beschleunigungsmesser: Erfasst die Position und die lineare Geschwindigkeit
  6. 3-Achsen-Magnetometer: Definiert die Position wie ein Kompass
  7. Navigationssatellitensystem: Geolokalisierung und Unterstützung der Geschwindigkeitsmessung

Skycontroller erscheint in einer Black Edition

Änderungen gibt es nicht nur bei der Drohne selbst, sondern auch beim Skycontroller. Dieser erscheint in einer Black Edition und ermöglicht eine WLAN-Reichweite von bis zu zwei Kilometern. So kann die Bebop 2 bequem und komfortabel über den Joystick des Controllers gesteuert werden. Befestigt man sein Smartphone oder Tablet in die Halterung, kann man den Flug aus der Kameraperspektive der Drohne verfolgen. Wird eine kompatible First Person View-Brille per HDMI verbunden, kann man sogar live die Telemetrie-Daten sehen – und sich zumindest ein wenig wie ein echter Co-Pilot fühlen. Wer bereits einen Skycontroller sein Eigen nennt, kann diesen natürlich auch weiterhin nutzen. Die Bebop 2 arbeitet auch mit dem alten Skycontroller zusammen.

Parrot-Bebop2-Drohne1 fullscreen
Parrot-Bebop2-Drohne5 fullscreen
Parrot-Bebop2-Drohne6 fullscreen

App FreeFlight 3 für die Steuerung per Smartphone oder Tablet

Aber auch ohne Skycontroller gelingt die Steuerung intuitiv und simpel – und zwar per kostenloser App FreeFlight 3 auf dem Smartphone oder Tablet. Per In-App-Kauf kann man sogar einen autonomen Flug erwerben. Die Verbindung erfolgt per WiFi über eine Distanz von bis zu 300 Metern. Damit die Drohne auch den Ernstfall unbeschadet übersteht, hat der Hersteller diverse Schutzmechanismen integriert. Prallt die Bebop 2 gegen ein Hindernis, schalten sich die Propeller automatisch ab. Zudem muss man nicht fürchten, dass man die Flughöhe oder Flugweite überschreitet: Das System begrenzt diese Werte automatisch. Und selbst eine automatische Heimkehrfunktion haben die Macher dem Modell spendiert.

Die 14 Megapixel-Kamera mit Fisheye-Objektiv filmt in Full HD

Für Aufnahmen und Videos steht eine Fisheye-Kamera mit einer Auflösung von 14 Megapixeln zur Verfügung. Die Videoaufnahmen werden in Full HD auf dem 8 GB internem Speicher abgelegt. Verfolgt man den Flug per Kamera über ein Smartphone oder ein Tablet, kann man den Blickwinkel digital um 180 Grad ändern – ein Fingerwisch über das Display genügt dafür bereits.

Die Videoaufnahmen sollen dank einer Dreiachsenstabilisierung besonders klar und stabil werden. Dieses Feature hat der Vertreter von Parrot auf der Präsentation hervorgehoben und anhand von Beispielvideos auf einem Bildschirm demonstriert. Und so viel sei gesagt: Die gezeigten Clips waren beeindruckend und überzeugten durch ein äußerst stabiles Bild. Wer sich selbst ein Bild der von Kameraqualität machen möchte, wird auf YouTube fündig.

Die Parrot Bebop 2 Drone wird ab Dezember für 549 Euro erhältlich sein. Für das Bundle mit dem Skycontroller Black Edition nennt der Hersteller eine unverbindliche Preisempfehlung von 949 Euro. Zunächst wird es die Drohne nur online zu erwerben geben, im Fachhandel kann man das Gerät ab Januar kaufen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben